Beiträge

ivault Blockchain GPS Asset Tracker to prevent Cargo theft

Blockchain Asset Tracking:
3 Beispiele zum Schutz vor Diebstahl

Wie sehen die besten GPS-gestützten Blockchain Asset Tracking Lösungen für Cargo, Logistik und Supply Chain Management für 2022 aus und wie gut funktionieren sie? Welche sind bereits auf dem Markt und wie kann Ihr Unternehmen jetzt davon profitieren?

Wir stellen 3 Fallbeispiele für Container Track & Trace und Supply Chain Monitoring in Echt-Zeit zum Schutz vor Diebstahl und Fälschungskriminalität für verschiedenste Branchen vor. Ein Beispiel ist unser erfolgreich abgeschlossenes Pilotprojekt mit maßgeschneiderter ivault™ Plattform-Lösung zur lückenlosen Nachverfolgung der Abfallentsorgung und Recycling-Maßnahmen des traditionsreichen Fachbetriebs RCS Entsorgung GmbH aus Deutschland.

Blockchain in Logsistik und Transport-CH Messe 2021 presenting ivault's GPS Asset Tracking System.

ivault’s GPS Asset Tracking System: Business Development Manager Markus Kuhlmann und CTO Martin Beyer zu Besuch bei der 11. Schweizer Nutzfahrzeugsalon transport-CH Messe in Bern Nov. 2021 — Blockchain in Logsistik und Transport.

Was ist Asset Tracking?

Unter Asset Tracking verstehen wir die (lückenlose) Nachverfolgung von Vermögenswerten aller Art. Daten, die dabei erfasst werden, sind Standort und Position, der aktuelle Status und andere relevante Infor­ma­tionen. Darunter fallen Waren und Güter, privates Eigentum oder andere Gegenstände.

Der Begriff Asset Tracking bezieht sich dabei auf die Methode des Trackings von physischen Vermögenswerten, z.B. durch das Scannen von Barcode-Etiketten, die an den Assets angebracht sind. Dazu gehören neben NFC, RFID und GPS auch QR-Codes, die auf Etiketten von Produkten gedruckt werden und mittels Smartphone-Kameras oder Apps einfach gescannt werden können.

Modernere Anbieter von Asset Tracking-Technologien wie Vault Security Systems AG setzen beispielsweise auch Blockchain oder IoT zusammen mit GPS Trackern ein, um Gegenstände effizient nachzuverfolgen und Standorte jederzeit genau bestimmen und verifizieren zu können. Während die Reichweite von RFID-Etiketten zur Signalübertragung begrenzt ist, können bestimmte, technisch hoch entwickelte GPS-Geräte heute in Kombination mit der Blockchain Technologie gerade im Bereich Cargo Track & Trace besonders gefragt.

Was sind GPS Asset Trackers?

Materielle Vermögenswerte können mit Geräten verfolgt werden, die das GPS-System mit der Technologie von Mobiltelefonen und/oder Satellitentelefonen kombinieren. Ortungsgeräte dieser Art werden als GPS Asset Tracker bezeichnet. Sie unterscheiden sich von herkömmlichen GPS-Ortungsgeräten dadurch, dass sie über eine interne Batterie mit Strom versorgt werden und Standortdaten entsprechend unabhängig übertragen können.

Dank dieser Asset Trackers kann der Standort von Container-Sendungen zu jedem Zeitpunkt während Transport und Lagerung in Echtzeit bestimmt werden. So lassen sich ganze Transportrouten von Lieferungen jeglicher Art lückenlos nachverfolgen.

Blockchain Asset Tracking
— Use Cases für 2022

Vault Security Systems AG hat mit verschiedenen Branchen unterschiedlicher Größe zusammengearbeitet. Neben dem Blockchain-gestützten Supply Chain Tracking für Arzneimittel (inklusive entsprechender Pharma Packaging Lösungen), widmeten wir ein Pilotprojekt dem Thema Blockchain / Asset Tracking zur Diebstahlsicherung für Container sowie der Nachverfolgung von Entsorgungs- und Recycling-Maßnahmen.

Ihnen fehlt ein Beispiel, wie eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Branche aussehen kann? Wir beraten Sie gerne persönlich zur individuell besten und kosteneffizientesten Blockchain-basierten Tracking-Lösung und ihrer Funktionsweise für Ihre Lieferkette:
Jetzt Kontakt aufnehmen.

1. GPS Asset Tracking zum Schutz vor Container-Diebstahl

Organisierte Verbrecher schrecken leider auch dann nicht davor zurück Container zu stehlen, wenn diese mehrere hundert Kilo wiegen. Einige Kunden fallen Container-Diebstahl nicht nur einmal zum Opfer. Sie verzeichnen gestohlene Cargo-Frachten regelmäßig und damit auch enorme finanzielle Verluste mehrmals im Jahr. Die gestohlenen Container werden von den Kriminellen schließlich auch noch über Hunderte von Kilometern in aller Öffentlichkeit transportiert.

Preventing theft by combining blockchain with GPS asset tracking devices (on market); can be used to track stolen containers and prevent cargo theft on a global scale.

GPS Asset Tracking mit Anbindung an die ivault Blockchain-Plattform (auf dem Markt); kann verwendet werden, um Echtzeit-Daten über Standorte von Lieferungen jeder erdenklichen Größe zu erhalten und Container-Diebstahl auf globaler Ebene zu verhindern.

 

Die optimale Lösung für dieses massive Problem, das viele Unternehmen haben, bestand für uns in der Nutzung von Tracking-Geräten mit integrierter Diebstahlsicherung und einigen anderen Technologien wie Bewegungssensoren, die an den Containern angebracht werden konnten.

Eine Herausforderung ist, dass Container zum Teil über Monate oder gar Jahre an einem Ort stehen und extremen Temperaturen ausgesetzt sein können. Die Ortungsgeräte müssen also nicht nur den bestmöglichen Schutz vor Diebstahl bieten, sondern auch unter diesen Bedingungen an stationären Objekten, die im Freien stehen, einwandfrei und ohne Ausfälle funktionieren.

Schließlich wurden die Container über die ivault™ Plattform registriert, indem die Asset Tracking Geräte direkt an diese  übertragen. Die Batterielebensdauer der Geräte wird auf 10 Jahre geschätzt und im Falle eines versuchten Diebstahls werden verschiedene Warnungen gesendet, z. B. bei einer ungeplanten Bewegung oder dem Entfernen des Trackers vom Objekt.

Die fertige Tracking-Anwendung verfügt nun über mehrere Ortungs- und Übertragungsverfahren, wobei eine hoch entwickelte End-to-End-Verschlüsselung eingesetzt wird. Container und andere große Objekte können so individuell mit einer breiten Palette von weiteren Sensoren ausgestattet werden, um Lieferungen, Standorte und andere Konditionen zu überwachen.

2. Container Tracking und Monitoring von Recycling und Entsorgung

Was die heutigen Anforderungen an Recycling und Abfallreduzierung betrifft, können Blockchain-Lösungen zur Nachverfolgung von Lebensmittelabfällen bis hin zur Nachverfolgung von Recycling-Containern oder der fachgerechten Entsorgungsmaßnahmen für gefährliche industrielle Substanzen reichen. Fakt ist, dass über verschiedene Branchen hinweg ein immenser Bedarf an Transport- und Tracking-Lösungen für Abfallprodukte besteht — ob Plastikmüll, Lebensmittelabfälle oder schädliche Industrieabfällen.

Unternehmen der Recycling- und Entsorgungsbranche werden im Zuge von Klimawandel und Digitalisierung ebenfalls vor neue Herausforderungen gestellt: Um den CO2-Ausstoß der Fahrzeugflotte zu reduzieren, müssen effiziente Transportrouten organisiert werden, die Leerfahrten möglichst vermeiden. Eine genaue Bestimmung aktueller Standorte von Containern ist dabei ebenso wichtig, wie eine Berechnung von optimalen Routen.

Unsere Asset Tracking Use Cases umfassen eine maßgeschneiderte Blockchain-Lösungen zur Nachverfolgung von Abfallcontainern, die wir in Zusammenarbeit mit der RCS Entsorgung GmbH in Deutschland in einer 6-monatigen Testphase bis zur Marktreife ausgearbeitet haben.

Unter anderem hatten wir dafür sensible GPS Tracker an Containern und Papierpressen angebracht, die Echtzeitdaten über die cloud-basierte ivault™ Plattform zu aktuellen Standorten und Transportrouten sowie Informationen über die aktuelle Nutzung liefern und über ein Webinterface jederzeit abgerufen werden können. Lesen Sie den vollständigen Pressebericht hier:

PRESSEMITTEILUNG: Blockchain-Plattform und GPS-Tracker zur lückenlosen Nachverfolgung von Entsorgungs- und Recyclingmaßnahmen

3. Global Supply Chain Asset Tracking und Monitoring

Jedes Unternehmen mit mehr oder weniger komplexen Lieferketten und begehrten Produkten steht bestimmten Herausforderungen gegenüber. Fälschungsschutz, Diebstahlprävention, aber auch Kundenbeziehungen sind Themen, die für ivault im Zentrum stehen. Dabei kommt es stets auf den Einzelfall an, denn bei einem Pharma-Konzern oder einer Luxusmarke sehen die entsprechenden Probleme und Lösungen per Blockchain-Tracking ganz anders aus als bei einem großen Fischerei-Betrieb oder andere Lebensmittellieferanten.

Zuletzt haben wir im Blog darüber gesprochen, wie Blockchain die Sicherheit von Lieferketten und Produkten global erhöhen kann. Dabei ging es auch darum, dass GPS Tracker an Fischerbooten helfen können, die eindeutige Geolocation der Fischenden zu bestimmen und den Fischfang damit nachhaltiger zu gestalten. Anschließend können Produkte auf ihrem Weg bis zum Endkunden mit weiteren Tracking-Methoden und Identifikatoren ausgestattet werden, wie NFC Chips oder QR-Codes

Wie genau das Tracking auf hoher See als Umweltschutzmaßnahme funktionieren kann und wie die verifizierten Informationen über den nachhaltig gefangenen Fisch beim Endkonsumenten ankommt, erklärte Supply Chain Innovator Markus Mutz in diesem TED Talk:

Wie funktionieren Blockchain Asset Tracking Systeme?

Mit der Blockchain-basierten Technologie der ivault™ Plattform, die nahtlos im Hintergrund arbeitet, ist die perfekte Lösung natürlich für jede Supply Chain eine andere. Das Abrufen von Informationen über die Nachhaltigkeit der Supply Chain kann mithilfe von QR-Codes auf Produktverpackungen der in der Blockchain registrierten Produkte bereits gut funktionieren.

Hersteller von Arzneimitteln — aber auch die Elektronik- oder Automobilbranche — wollen Markenprodukte und Ersatzteile allerdings noch effizienter nachverfolgen können. Wie viele andere Unternehmen, die mit Produktfälschungen und gestohlenen Gütern (oder ganzen Containern, die gestohlen werden) konfrontiert sind, profitieren sie besonders von einer Kombination verschiedener sichtbarer und unsichtbarer Identifikationsmerkmale.

So können sie ein doppeltes Maß an Fälschungs- und Diebstahlschutz für jedes einzelne Produkt gewährleisten:

  1. Ein sichtbarer QR-Code kann von Endkunden per Smartphone gescannt werden und bietet dank Anbindung an eine Blockchain-Plattform bereits einen effektiven Schutz vor Fälschungen. Schon einzelne Raubkopien fallen damit bereits leichter auf.
  2. Versteckte NFC-Chips oder RFID-Tags können dann zusätzlich integriert werden, zum Beispiel in die Verpackungen pharmazeutischer Produkte, wodurch kaum ein Manipulationsversuch unbemerkt bleiben kann. Zudem kann genau nachverfolgt werden, an welcher Stelle gefälschte Produkt in die Supply Chain eingeschleust wurden.

  3. Kommunikation in GPS-fähigen Asset-Tracking-Systemen: Ein weiteres nützliches Fallbeispiel sind LKWs oder andere Transport- und Lieferfahrzeuge mit einem GPS-Gerät, das mit mehreren NFC-Chips gleichzeitig kommunizieren kann. So können wir bei ivault einzelne Produkte einer Lieferung mit je einem NFC-Chip ausstatten, der Daten an das zentrale GPS sendet. Das GPS sendet die Informationen über die Produkte dann an die Blockchain-Plattform. Dazu haben wir auch Systeme mit wasserdichten und waschbaren Chips entwickelt, die z.B. in Markenkleidung eingesetzt werden können. Andere können wiederum in Metallprodukte integriert werden, ohne dabei ihre Leitfähigkeit zu verlieren.

Damit können Unternehmen aber auch einen neuen transparenten Kommunikationskanal zwischen Marken und Verbrauchern schaffen, Zero-Party-Daten sammeln und die optimalen Voraussetzungen für eine langfristige Kundenbeziehung und Kundenbindung schaffen.

Blockchain tracking for Supply Chain and Logistics with GPS Trackers to prevent theft crime and track every step of production, global shipments or recycling

ivault’s Blockchain-basierte Technologie für die Nachverfolgung von Lieferketten und Fracht-Containern mit GPS Asset Tracking Geräten zur Prävention von Diebstahl und zur Überwachung ganzer Produktlebenszyklen von der Produktion über den globalen Transport bis hin zu Recycling-Maßnahmen oder fachgerechter Abfallentsorgung.

Vorteile von Blockchain für Logistik und Transport

Unsere heutigen GPS-Systeme benötigen dringend ein Upgrade, denn die Zahlen von Container-Diebstählen steigen trotz aller bisherigen Maßnahmen weiter an. Die wahrscheinlich beste Lösung für dieses Problem? Wie erwartet, lautet unsere Antwort: Blockchain, denn diese Zukunftstechnologie bietet vor allem einen Vorteil: Vertrauen.
Ein Wertversprechen, das auch ivault kennzeichnet.

Die wichtigsten Vorteile von modernen Distributed Ledgers: Sie sind dezentralisiert, widerstandsfähig und sicher. So kann Blockchain auch herkömmliche GPS-Technologien sicherer und widerstandsfähiger machen. Die übermittelten Daten können dezentralisiert und damit auch Hacker-resistent verwaltet werden.

Beispielsweise wird so auch die eindeutige Verifikation der Geolocation in Echtzeit erheblich leichter, denn einmal erfasste Daten können nicht mehr manipuliert werden. Diese sind schließlich nicht mehr zentral auf einem Server, sondern auf mehreren Computern verteilt gespeichert.

Neben der fälschungssicheren Dokumentation ist der Charakter als neutrale Plattform ein weiterer großer Vorteil. Ein Mittelsmann ist nicht mehr nötig und bei all dem verhilft Blockchain zudem noch zu einer Effizienzsteigerung im Betrieb: Das System ermöglicht das Management von organisationsübergreifenden Prozessen. Nichtsdestotrotz, lässt es sich leicht in bestehende Systeme integrieren. Smart und ressourcenschonend.

Das scheint die perfekte Lösung für die globale Logistik-Industrie zu sein — ganz gleich, um welche Arten von Lieferungen oder Frachten es sich handelt — ob große Lebensmittelversorgungsketten, die Entsorgung von gefährlichen industriellen Abfällen oder Recycling-Container, Lieferungen von Impfstoffen oder millionenschwere medizinische MRT-Geräte. Zum Vertiefen können Sie einen Blick in diese ausführliche Ressource vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zum Thema werfen:

Blockchain Logistik und Transport

Chancen und Herausforderungen von DLT (Blockchain) in Mobilität und Logistik: Themen sind unter anderem DLT und IoT, Smart Contracts und digitale Signaturen, Identitäten und Urkunden, aber auch Energieverbrauch und Transaktionsgeschwindigkeit, sowie informationelle Selbstbestimmung und digitale Souveränität. Daneben geht es auch um Ridesharing und Platooning.

B2C: Digital Asset Tracking für Privatpersonen

Natürlich sind auch Privatpersonen sehr daran interessiert, ihre Vermögenswerte zu schützen und Assets im Falle eines Verlusts oder Diebstahls nachverfolgen zu können. Insbesondere wenn es um mobile Assets wie Autos oder Fahrräder geht, die häufiger gestohlen werden als andere.

Mit der ivault™ App können Nutzer Assets digitalisieren, und sich auf die ivault™ Community verlassen. Wenn etwas verloren geht oder gestohlen wird, können andere User helfen, den verschwundenen Gegenstand wiederzufinden. Die Diebstahl- und Betrugsprävention auf der Grundlage von Blockchain kommt mit der Einführung der App damit nicht nur zu Unternehmen und Marken, sondern auch direkt zu den Menschen.

Jeder kann seine Wertsachen und Besitztümer schützen, ganz gleich, ob es sich um teure Gegenstände handelt, oder Dinge, die eine ganz besondere emotionale Bedeutung haben. Menschen können sich gegenseitig helfen und mithilfe der App eine stärkere Gemeinschaft bilden, die sich auf gegenseitige Unterstützung und Sicherheit konzentriert.

Natürlich bietet die App auch Potenzial für den Einsatz von GPS Trackern gegen Fahrraddiebstähle oder um entlaufene Haustiere aufzuspüren. Alle möglichen Arten von GPS-Geräten zur Verfolgung von Assets werden bereits so gut wie überall in großem Umfang eingesetzt.

Was jedoch noch fehlt, ist eine sichere und vertrauenswürdige Plattform auf Blockchain-Basis, die im Hintergrund auch für den Privatgebrauch von GPS Trackern reibungslos arbeitet. An diese können Tracker dann zweifelsfrei verifizierbare Daten über den aktuellen Standort eines gestohlenen Fahrzeugs oder Gegenstandes liefern. Die registrierten Daten können dann nicht mehr manipuliert werden.

ivault App im Handelsblatt

ivault im Handelsblatt: Diebstahlschutz für Fahrräder aus einer neuen Perspektive — dank ivault.

ivault im Handelsblatt — Fahrraddiebstahl und Asset Tracking: Diebstahlschutz für Fahrräder aus einer neuen Perspektive 

ivault im Handelsblatt: Verlorene Dinge wiederfinden und wie ivault die Gemeinschaft stärken kann

ivault im Handelsblatt — Lost & Found Plattform mit Asset Tracking Technologie: Verlorene Dinge wiederfinden und die Gemeinschaft stärken

Die Nr. 1 der Finanz- & Wirtschaftszeitungen.
Denn Substanz entscheidet.

 

 

 

Was ist ivault?
Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk und Lost & Found App

.

Ein Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk und eine Lost & Found App als praktische lokale und globale Suchmaschine zugleich? Oder doch eine Plattform, die noch viel mehr kann als das?

.

What is ivault? All-in-one Blockchain-based Social Network and Lost & Found App – Global and Local Blockchain for Social Impact making the world a little better one step at a time.

Was ist ivault? Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk und Lost & Found App – all-in-one! Protect, Connect, Share & Give Back – ein soziales Netzwerk, das lokal and global die Vision „Blockchain for Social Impact“ in die Realität umsetzt. Hinweis: Unser englischsprachiges Developer-Team arbeitet mit diesen Screens, unsere App wird aber mit insgesamt 5 Sprachen auf dem globalen Markt launchen, um die App von Beginn an so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch.

Unsere Blockchain Lösung für den B2C-Markt ist in wenigen Tagen offiziell erhältlich. Sie können diese dann bequem im App Store herunterladen oder sich schon jetzt im Voraus auf  ivault.app registrieren, um die App als einer der ersten Nutzer zu erhalten. Zu diesem Anlass wollen wir auch noch einige grundlegende Fragen zu unserem B2C-Produkt beantworten:

  • Was ist ivault? Was ist die ivault App?
  • Wie funktioniert ivault?
    • Wie funktioniert die ivault Lost & Found Plattform?
    • Wie funktioniert ivault als Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk?
  • Und welche Vorteile bietet die ivault App für ihre User?
  • Was kostet ivault?

Mit der ivault Lost & Found App wollen wir 3 globale Herausforderungen angehen. Welche das sind, erfahren Sie ebenfalls im Beitrag unten. Zuletzt wollen wir die Frage beantworten, warum ivault ein Soziales Netzwerk ist und warum wir dafür Blockchain nutzen.

I. Was ist ivault?

Haben Sie schon einmal von einer dieser spektakulären Geschichten vom Suchen und Finden gehört? Von Menschen, die per Zufall an den ungewöhnlichsten Orten wertvolle Gegenstände und verlorene Schätze finden. Wie Goldbarren in der Kanalisation von Brüssel oder unglaubliche archäologische Funde auf dem eigenen Grundstück.

Es gibt eine ganze Reihe dieser verblüffenden Geschichten im Internet und darüber hinaus auch viele noch nicht gefundene Schätze in Deutschland – gerade dort, wo man sie am wenigsten vermutet. Zum Beispiel direkt nebenan, in der eigenen Nachbarschaft. Aber was haben diese Geschichten mit der ivault App zu tun? Was ist ivault nun?

.

Lost & Found.
Neu erfunden.
Es war noch nie so einfach, Wertsachen zu schützen und Finderlohn zu kassieren. Unsere preisgekrönte Blockchain Lösung macht es möglich.

ivault.app ist die weltweit erste Blockchain-basierte Lost & Found App, um verlorene Gegenstände wiederfinden zu können sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene. Unsere patentierte technologische Innovation dient dazu, Besitz und Eigentum zu schützen: Nutzer können Wertsachen und andere wichtige Gegenstände so bei Verlust oder Diebstahl schnell und einfach als vermisst melden.

.

Gleichzeitig ist ivault.app ein Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk, das Menschen zusammenbringt. Denn User können weitaus mehr, als sich gegenseitig beim Suchen und Finden von verlorenen Gegenständen zu helfen…

II. Wie funktioniert die ivault App?

Als Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk und Lost & Found App kann die ivault.app sowohl global als auch lokal verwendet werden. Es kommt ganz auf die Präferenzen des einzelnen Nutzers an. Ob als Nachbarschaftsapp, um mit Menschen in der Umgebung in Kontakt zu kommen oder eine Grillparty zu veranstalten, oder als praktische Serviceplattform, um Nachhilfe anzubieten oder einfach nur ein Werkzeug auszuleihen: ivault.app lässt sich lokal so vielseitig einsetzen.

Global können User die ivault App  z.B. auf Reisen oder bei einem Umzug verwenden, um mit Menschen überall auf der Welt in Verbindung zu treten und sofort Anschluss zu finden. Oder um einen Laptop wieder zu finden, der irgendwo auf der Geschäftsreise zwischen Zürich und New York abhanden gekommen sein muss.

Zusätzlich kann jede öffentliche Einrichtung – von Fitnessstudios über Restaurants bis hin zum kleinen Kiosk um die Ecke – mit der ivault App sofort ein eigenes kleines digitales Fundbüro einrichten. Bleibt etwas liegen, muss das Personal lediglich ein Foto oder eine kurze Beschreibung des Gegenstandes hochladen. Der Besitzer kann seinen verlorenen Gegenstand problemlos wiedererlangen, nachdem er ihn in der ivault Lost & Found Datenbank auf dem Handy identifiziert hat.

Die ivault App bietet kann damit für absolut jeden sehr nützlich sein.

App Features im Überblick

ivault.app: What is ivault blockchain social network and how does it work?

Ein soziales Netzwerk für Lost & Found und mehr: Was ist ivault und wie funktioniert es? Dies ist ein Überblick über die Hauptfunktionen der ivault App als Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk und Lost & Found Plattform.

Die Funktionen des öffentlichen Netzwerks umfasst die Hauptfunktion „Report a lost or stolen item“: Einen verlorenen oder gestohlenen Gegenstand melden, der in einem bestimmten Umkreis schließlich vielen anderen ivault-Nutzern als vermisst angezeigt wird. So können mehr Augen bei der Suche helfen.

Nutzer können sich gegenseitig über den Feed (im Screenshot oben) auch über bestimmte Geschehnisse in einer Umgebung informieren, wie Baustellen oder Unfälle, aber auch besondere Angebote oder Anlässe. Neben der öffentlichen Hauptfunktion „Report a lost or stolen item“ gibt es deshalb 4 weitere Funktionen:

  1. Alert your hub: Eine Nachbarschaft über besondere Vorfälle, Neuigkeiten, Angebote oder andere Dinge zu informieren
  2. I found something: Einen gefundenen Gegenstand melden, den jemand verloren haben könnte
  3. Lend an item: Registrierte Gegenstände verleihen und ein Taschengeld dazuverdienen
  4. Ask the community: Fragen an Menschen in der Umgebung stellen

Die zweite große Funktion „Add an item to my vault“ ist dagegen privat: Nutzer können einen Gegenstand in ihrem privaten Tresor registrieren, der dank Blockchain Technologie sicher verschlüsselt ist. Das bedeutet, dass der User mindetens ein Bild und eine möglichst ausführliche Beschreibung eines Assets in seinem mobilen „Daten-Tresor“ auf dem Smartphone speichert. Niemand sonst hat Zugriff auf die eingegeben Daten. Mehr dazu weiter unten.

Danach kann ein User registrierte Gegenstände bei Verlust oder Diebstahl ganz einfach mit nur einem Klick sofort als vermisst melden und erhöht die Chancen ihn schnell wiederzufinden.

III. Lost & Found App

Warum brauch es diese Lösung nun? Warum ist ivault sinnvoll? Es gibt 3 Hauptgründe, warum wir die ivault Blockchain App entwickelt haben. Mit ivault wollen wir diese 3 globalen Herausforderungen angehen:

  1. Unzählige verlorene Gegenstände und Diebstahlskriminalität
  2. Verlorene Gegenstände wiederfinden: Müsste das heutzutage nicht viel einfacher sein?
  3. Wir brauchen ehrliche Finder, die Fundsachen abgeben…

Im Anschluss beantworten wir die wichtige Frage, warum ivault ein Soziales Netzwerk ist und warum wir dafür Blockchain nutzen.

1. Unzählige verlorene Gegenstände und Diebstahlskriminalität

Jeden Tag gehen unzählige Gegenstände verloren oder werden gestohlen – die kleinen Schätze unseres Alltags. Dinge, die vielleicht nicht einmal von besonderem materiellen Wert sind, aber voller Erinnerungen stecken. Ein Stofftier etwa, das beim Spaziergang aus dem Kinderwagen gefallen ist: Für das schreiende Kind, das ohne den plüschigen Freund nicht einschlafen kann, bricht eine Welt zusammen. Ein Erbstück des Großvaters oder das Geschenk eines Freundes, das nicht besonders wertvoll sein muss, aber jemandem die Welt bedeuten kann. 

Diebstahlskriminalität ist natürlich ein viel schwerwiegenderes Problem als der Teddybär. Die Aufklärungsrate bei Fahrraddiebstählen liegt beispielsweise bei ca. 10%.

Abgesehen davon sind beispielsweise Fahrraddiebstähle einfach unfair. Nicht jeder hat vorgesorgt und daran gedacht sein Fahrrad vor Diebstahl zu schützen – mit einer simplen Versicherung etwa. Und nicht jeder, der sein Fahrrad gegen Diebstahl versichert hat, kann sich einfach ein neues Fahrrad leisten, wenn die Versicherung dann doch nicht zahlt.

Hier sind noch ein paar Zahlen zu verlorenen Gegenständen und Diebstahlskriminalität: 

 

Anzahl verlorene Gegenstände wiederfinden, Einbruchsstatistik & Fahrraddiebstahl Statistik

Die traurige Wahrheit: Anzahl verlorener Gegenstände: (1.) In den USA sind es jährlich 500 Mio. Verlustmeldungen, (2.) in Deutschland sind es ca. 100 Mio. verlorene Gegenstände. (3.) Statistik Fahrraddiebstahl: 3 Mio. gestohlene Fahrräder pro Jahr. (4.) Einbruchsstatistik: 6 Mio. Einbrüche pro Jahr. Kann ein Blockchain-basiertes Soziales Netzwerk diese Zahlen senken?

LÖSUNG: Vermögenswerte erfassen und Eigentum per App schützen.

Mit ivault können User ihre Vermögenswerte und alles, was ihnen wichtig ist, sicher verschlüsselt auf ihrem Smartphone speichern. Die ivault App bietet dafür einen digitalen Safe, der die Informationen über registrierte Wertsachen anonym in der Blockchain erfasst und verwahrt. Die Technologie garantiert ein Höchstmaß an Cybersecurity: Niemand kann die persönliche Daten eines Users einsehen oder manipulieren.

Idealerweise fügt der User seiner „private vault“ ein Asset mit Bild und detaillierter Beschreibung. Damit haben User für das Schlimmste vorgesorgt: Bei Verlust oder Diebstahl können diese Assets mit nur einem Klick als verloren oder gestohlen gemeldet werden.

Natürlich können auch zuvor nicht registrierte Gegenstände schnell und einfach als vermisst gemeldet werden. Ein Foto und eine detaillierte Beschreibung des verlorenen Gegenstandes erhöhen dabei die Chancen, diesen erfolgreich wiederzufinden.

Das große Problem ist allerdings, dass ein Finder nicht sicher sein kann, ob ich wirklich der rechtmäßige Besitzer eines gefundenen Schlüssels bin (das könnte ja jeder behaupten!). Wer seine Vermögenswerte vorher registriert hat, hat hier den großen Vorteil, dass er oder sie einen eindeutigen und dank Blockchain fälschungssicheren, mobilen Eigentumsnachweis mit unveränderbarem Zeitstempel vorweisen kann. Finder können sich also zu 100% sicher sein, dass sie den Schlüssel an den rechtmäßigen Besitzer abgeben. Mehr Details zu den besonderen Eigenschaften der Blockchain Technologie gibt es hier.

2. Verlorene Gegenstände wiederzufinden, müsste doch viel einfacher sein…

Wenn wir einen Schritt zurücktreten und darüber nachdenken, wie schwierig es in der Regel bis jetzt war, verlorene Gegenstände wiederzufinden – trotz all den technischen Möglichkeiten – können wir definitiv sagen: In der digital vernetzten Welt von heute müsste es doch viel einfacher sein!

Doch es ist nach wie vor dasselbe: Wenn wir verlorene Dinge wiederfinden wollen, fragen wir Freunde, Bekannte, die halbe Nachbarschaft, kontaktieren Einrichtungen, in denen wir zuletzt waren, oder den Fundservice der Bahn. Um möglichst viele unserer Mitmenschen zu erreichen, schalten Suchende sogar bezahlte Anzeigen in regionalen Nachrichten oder auf bekannten Online-Plattformen wie Facebook oder ebay kleinanzeigen.

Der Aufwand einer solchen Suchaktion kann ein gigantisches Ausmaß annehmen… Doch genau hier setzt unsere innovative Lost & Found App an.

LÖSUNG: Verlorene Gegenstände wiederfinden — per App.

So einfach können Gegenstände in der ivault App als vermisst gemeldet werden: Per Smartphone bequem von zu Hause aus.

Einen Gegenstand als verloren melden mit der ivault Lost & Found App auf Blockchain-Basis für den optimalen Schutz von Vermögenswerten.

Einen Gegenstand als verloren melden mit der ivault Lost & Found App auf Blockchain-Basis für den optimalen Schutz von Vermögenswerten, und gleichzeitig das beste und sicherste Fundament für ein Soziales Netzwerk – für reales soziales Engagement.

Unsere App ist viel mehr als nur ein digitales Fundbüro für lokale und globale Suchen. Denn ivault ermöglicht es Millionen von Nutzern, sich gegenseitig beim Suchen und Finden von verlorenen und gestohlenen Gegenständen zu helfen. 

Statt allein suchen zu müssen, können User mit einem einzigen Post potentiell Tausende von anderen App-Nutzern an einem Standort erreichen. Auch dann wenn die Verlustmeldung von der anderen Seite der Erde abgesendet wurde. Ganz so, wie ein Soziales Netzwerk eben funktioniert.

Ein Reisender, der sich nicht sicher ist, wo genau er sein Handgepäckstück verloren hat, kann den Umkreis etwa so einstellen, dass der Post den Urlaubsort inklusive Hotel und Flughafen als mögliche Fundorte erreicht. Ein Finder könnte das verlorene Gepäck auch bereits gefunden und in der App gemeldet haben. Über die globale Suchmaschine können verlorene Gegenstände in einem bestimmten Umkreis deshalb auch direkt gesucht werden.

3. Wir brauchen ehrliche Finder, die Fundsachen abgeben.

Wer sein Handy, Geldbeutel oder Schlüssel verloren hat, hofft ganz besonders auf ehrliche Finder, welche die Fundsachen abgeben. Und Ehrlichkeit zahlt sich aus, denn sie hat einen gesetzlich festgelegten Anspruch auf Finderlohn. 

Die meisten Eigentümer belohnen Finder freiwillig großzügig und über den Mindestanspruch hinaus. Sie sind häufig einfach nur froh, ihr verlorenes Eigentum zurückzubekommen. Das wundert nicht, denn ihnen bleibt eine Menge Aufwand, Ärger, Zeit und Geld erspart: Schlösser und Schlüssel erneuern, sämtliche Karten und den Ausweis neu beantragen – da wollen wir uns gar nicht hineinversetzen.

Erst recht nicht, wenn es um ein verlorenes Handy geht und die darauf gespeicherten Daten, wie schöne Kinderfotos und andere Erinnerungen, die für immer weg sind… wenn man seine persönlichen Daten zuvor nicht irgendeinem zentralen Cloud-Anbieter anvertraut hat.

Viel zu oft werden Dinge, die offensichtlich jemand verloren hat, aber auch einfach liegen gelassen. Wir brauchen ehrliche Finder, die Fundsachen abgeben oder sich die Mühe machen, nach dem rechtmäßigen Besitzer zu suchen. Abhilfe schaffen könnte eine digitale Lösung, die

  1. den Aufwand für Finder minimiert und
  2. mit einer Belohnung locken kann, um mehr Menschen zu motivieren, sich in diesen Situationen im Kleinen sozial zu engagieren.

LÖSUNG: Finderlohn festlegen und Anreize bieten.

Mit ivault ist es für Finder genauso leicht, einen Fund zu melden, wie für Suchende die Verlustmeldung. Unser kleines, mobiles Fundbüro passt in jede Hand- oder Hosentasche.

Um gefundene Gegenstände zu melden, kann ein Foto direkt am Ort des Fundes hochgeladen werden kann. Alternativ können Finder, die sich gerne mehr Mühe für ihre Mitmenschen geben, über unsere Suchmaschine auch direkt nach dem rechtmäßigen Besitzer suchen, der seinen Verlust vielleicht bereits gemeldet hat. Ein Soziales Netzwerk, über das User einen Finderlohn kassieren können, kann die Motivation, sich minimal zu engagieren, zusätzlich erhöhen. Das wiederum erhöht auch die Chancen, verlorene Gegenstände wiederzufinden.

Unsere App ist eine praktische Anwendung, die uns das Suchen und Finden von verlorenen Gegenständen (oder den rechtmäßigen Besitzern dieser) erleichtert. Dank ivault.app kann es mit minimalem Aufwand und etwas Glück im Handumdrehen gelingen. In Kombination mit der Aussicht auf Belohnung gelingt es auch, mehr Menschen zu motivieren, sich füreinander einzusetzen.

IV. Soziales Netzwerk auf Blockchain-Basis

Nicht nur Ehrlichkeit, sondern auch Solidarität ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft und jeder einzelnen Nachbarschaft. Wenn uns die Corona-Krise eines gezeigt hat, ist es wohl, dass wir miteinander füreinander da sein können.

Wir halten zusammen, trotz allem. Dank digitaler Verbundenheit und Aufrufen wie „Unterstützt lokale Läden“ oder „Support your locals“ entstand so vielerorts ein großartiges Gemeinschaftsgefühl in der Krisen-Zeit– trotz Lockdown und „Social Distancing“. Wir konnten uns sozial engagieren, indem wir für ältere Mitmenschen und Nachbarn einkaufen gingen.

Das zeigt auch: Selbst wenn wir nur lokal nach dem Prinzip „Nachbarn helfen Nachbarn“ handeln, kann jeder einzelne die Welt ein bisschen besser machen. Und wo lässt sich auch sonst besser damit beginnen als direkt nebenan? Dort, wo wir zuhause sind, wo uns das soziale Miteinander am wichtigsten ist, und wo wir selbst heute oder morgen auf die Hilfe unserer Mitmenschen angewiesen sein könnten.

Soziale Plattformen sind nichts Neues und sie werden vielerorts auch lokal genutzt. Beispiele sind lokale Facebook-Gruppen, in denen es auch um das Suchen und Finden geht. Facebook und andere haben in der Vergangenheit aber leider häufig für negative Schlagzeilen gesorgt, was den Umgang mit persönlichen Daten betrifft.

Warum Blockchain? Und warum ein Soziales Netzwerk?

Unsere Plattform funktioniert nicht nur lokal als (weltoffene) Nachbarschaftsapp, sondern auch global, um sich zum Beispiel auf Reisen mit Menschen an anderen Orten verbinden zu können. 

Die ivault App ist eine soziale Innovation, die nicht nur das Suchen und Finden von gestohlenen und verlorenen Gegenständen vereinfachen kann, sondern auch Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit stärken soll. Vor allem aber soll ivault diejenigen unterstützen, denen das soziale Miteinander am Herzen liegt, die sich sozial engagieren wollen und ihre Mitmenschen unterstützen wollen.

Im Gegensatz zu den meisten Social Media Plattformen nutzen wir Blockchain-Technologie, um Solidarität und soziale Nähe mit einer erhöhten Sicherheit zu verbinden. Blockchain garantiert Datenschutz und Datensicherheit (Cybersecurity) auf höchstem Niveau – ein Sicherheitsstandard, mit dem bislang kein bekanntes Soziales Netzwerk mithalten kann. Kriminelle Aktivitäten haben auf einer solchen Plattform keinen Platz.

 

Datenschutz/ Datensicherheit mit der Blockchain: ivault.app schützt Nutzerdaten mit dem höchsten Sicherheitsstandard.

Ein Soziales Netzwerk muss sich in erster Linie um Datenschutz und Datensicherheit kümmern. Mit einer Blockchain App als Soziales Netzwerk steht Vault Security Systems AG für das höchste Level an Cybersecurity: Die ivault.app schützt Nutzerdaten mit dem höchsten Sicherheitsstandard.

V. Was kostet ivault?

Und zuletzt eine Frage, die uns alle besonders interessiert: Die Kosten. Und wir haben es bereits erwähnt: Die ivault App ist kostenlos. Sowohl das Registrieren einer unbegrenzten Anzahl an Gegenständen als auch die Nutzung von ivault als Soziales Netzwerk sind kostenlos. Die Funktion, Gegenstände als verloren oder gestohlen zu melden, wird ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich bieten wir aber auch In-App-Käufe an, mit denen Nutzer eine bessere Sichtbarkeit der geteilten Beiträge erwirken können. Damit haben Nutzer die Möglichkeit der Community eine Priorität anzuzeigen, wenn es um besonders wichtige Dinge geht, oder beispielsweise um ein entlaufenes Haustier.

Die App ist allerdings keine Plattform für Werbung. Entsprechende Beiträge werden nicht toleriert und werden gelöscht. Im Übrigen haben wir in unseren AGB’s auch eine der für uns wichtigsten Anliegen festlegt: Wir bieten keine Plattform für widerrechtliche, bösartige, beleidigende oder diskriminierende Inhalte. Nutzer der App respektieren sich gegenseitig und gehen freundlich miteinander um.

Wir wollen den Schattenseiten der Menschheit keinen Platz bieten, sondern einen kleinen Beitrag leisten, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Und zu zeigen, dass es überall auf der Welt viele gute Menschen gibt, auf die wir uns verlassen können, wenn wir auf ihre Hilfe angewiesen sind.

Lesen Sie hier mehr: Was ist ivault und was macht die neue App so besonders?

Arzneimittelfälschungen Coronavirus Fake drugs and counterfeit pharmaceuticals

Arzneimittelfälschungen 2021
Die zentrale Rolle der Blockchain im Kampf gegen COVID-19

Während das Coronavirus und seine Mutationen uns 2020 auf Trab hielten, konnten Fälscher Unmengen an Arzneimittelfälschungen in Umlauf bringen.

Pharmazeutischen Unternehmen versuchen, ihre Lieferanten zu überwachen und die Authentizität ihrer Lieferkette zu überprüfen. Doch der boomende Fälschungsmarkt scheint diesen immer einen Schritt voraus zu sein. Ein effektiver und zuverlässiger Schutz für die Supply Chain gibt es bislang nur einen: Die Blockchain.

Das beschreibt CEO und Blockchain-Experte Arman Sarhaddar in seinem Artikel zu Arzneimittelfälschungen in der Pandemie.

Hier geht es zum originalen Artikel auf Builtin.com in englischer Sprache: While you’ve been distracted by COVID-19, counterfeiters have been pushing fake drugs. Here’s how Blockchain can stop them.

Arzneimittelfälschungen 2021: Seit März 2020 tauchen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zahllose Produktfälschungen im Netz auf. Die Imitate und Fakes infiltrieren auch die legale Supply Chain.

Arzneimittelfälschungen 2021: Seit März 2020 tauchen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zahllose Produktfälschungen im Netz auf. Die Imitate und Fakes infiltrieren auch die legale Supply Chain einiger Unternehmen.


Blockchain gegen COVID-19 und Arzneimittelfälschungen

 

Die Blockchain Technologie ist dezentralisiert, vertrauenswürdig, transparent und fälschungssicher. All diese Eigenschaften sind nicht nur im Bereich der Kryptowährungen und des Bankwesens nützlich. Die Anwendung der Blockchain scheint in Anbetracht der Tatsachen noch viel sinnvoller für zahlreiche weitere Zwecke – auch im Kampf gegen das neuartige Coronavirus.

Folglich kündigte die Weltgesundheitsorganisation Ende März ihre Zusammenarbeit mit Unternehmen an, die die Blockchain bereits erfolgreich einsetzen. Das sind zum Beispiel IBM, Oracle und Microsoft. Ziel sei es, eine Plattform zum Sammeln und Teilen von Daten zu entwickeln, um die Pandemie einzudämmen.

Eine solche Plattform ist sicherlich nützlich. Doch ist sie nicht die einzige Möglichkeit, Blockchain Technologie in der Gesundheitskrise einzusetzen. Im vorangegangen Blogartikel erläuterten wir bereits 3 Digital Trends, die von der Distributed Ledger Technologie (DLT) oder Blockchain 2021 revolutioniert werden könnten.

Die Blockchain kann uns 2021 bei der Verwaltung und Kontrolle des Coronavirus-Ausbruchs auf vielfältige Weise helfen. Um die Gesundheitsrisiken durch den globalen Handel mit Fälschungen zu lindern, kann die Blockchain zum Beispiel auch zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen eingesetzt werden.

1. Die Flut der Arzneimittelfälschungen 2020

 

Noch nie haben sich so viele Wissenschaftler rund um den Globus so schnell zusammengefunden, um Impfstoffe gegen ein Virus zu erforschen. Der Grund dafür scheint manchen Menschen nicht klar zu sein: Das Virus vermehrt sich exponentiell und bedroht damit fast acht Milliarden Menschen.

Europol warnte bereits im März 2020 vor einem Anstieg der Kriminalität im Zusammenhang mit der Pandemie. Laut dem Bericht der Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union nehmen Fälle von Cyberkriminalität, Betrug, Diebstahl sowie Fälschungskriminalität zu.

Die Verkaufszahlen von gefälschtem medizinischem Equipment wie Schutzausrüstungen und Medikamentenfälschungen sind rasant gestiegen. Fälscher schüren gezielt die Angst vor der Verknappung von Gesichtsmasken und Desinfektionsmitteln, um daraus Profit zu schlagen. Auch die Nachfrage nach Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminpräparaten zur Unterstützung des Immunsystems wurde rücksichtslos ausgeschlachtet.

Bei der Operation Pangea, einer Razzia gegen das organisierte Verbrechen im März 2020, beschlagnahmte Europol vier Millionen Packungen diverser Arzneimittelfälschungen und etwa 34.000 gefälschte chirurgische Masken. Unter den gefälschten Medikamenten befanden sich antivirale Medikamente, das Anti-Malaria-Mittel Chloroquin sowie Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate.

Zusammen mit anderen Beobachtungen rund um Produkte wie gefälschte Antibiotika und Viagra zeigen solche Vorfälle, dass beliebte und dringend benötigte Arzneimittel besonders stark von Fälschungen betroffen sind.

Doch ein Ende dieser Aktivitäten ist noch lange nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil.

Die Nachfrage nach Impfstoffen und Heilmittel gegen COVID-19 ist riesig. Das Angebot hinkt hinterher, wie wir aktuell überall sehen können. Nach wie vor profitieren Fälscher – vor allem online.

Das Internet ist das größte Einfallstor für Arzneimittelfälschungen sowie Fake Impfstoffe. Die Bestellung von Arzneimitteln in Online-Apotheken wurde durch die eingeschränkte Mobilität in Zeiten des Lockdowns immer beliebter. Doch nicht allen Anbietern kann man trauen. Kriminelle ködern ahnungslose Opfer mit scheinbar attraktiven Preisen und Produkten. Während einer globalen Gesundheitskrise sind diese Aktivitäten besonders gefährlich und eine immense Bedrohung für Menschenleben.

2. Wie die Blockchain Fälschern das Handwerk legen kann

 

Pharmazeutische Unternehmen überwachen ihre Zulieferer, überprüfen die Qualität und Authentizität ihrer Supply Chain und stellen Qualitätskontrollen auf hohem Niveau sicher. Dennoch ist es schwierig, einen vollständigen Schutz vor kriminellen Aktivitäten zu gewährleisten – zumindest war es das bis jetzt.

Heute kann die Blockchain Technologie als bislang beste Anti-Counterfeiting-Lösung einen Rund-um-Schutz davor bieten, dass gefälschte Medikamente in die Lieferkette gelangen. Die Distributed Ledger Technologie erlaubt es, Daten dezentral zu speichern. So werden Daten auf einem verteilten Netzwerk von Knotenpunkten statt in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Jeder Eintrag ist dabei einzeln verschlüsselt. Jede Änderung muss von allen Knoten innerhalb des Systems verifiziert werden. Das macht es praktisch unmöglich, Blockchain Lösungen zu hacken, und einmal gespeicherte Daten können nachträglich nicht mehr manipuliert werden. Die Blockchain Technologie macht es daher viel einfacher, Betrug zu erkennen und Schwachstellen in der Supply Chain zu identifizieren. So haben Unternehmen die volle Supply Chain Transparenz und den optimalen Fälschungsschutz.

Die Technologie eröffnet zudem die Möglichkeit, dass jeder Kunde die Echtheit gekaufter Medikamente überprüfen kann – zum Beispiel indem ein QR-Code auf der Produktverpackung über eine App wie ivault gescannt wird. So kann jeder Käufer leicht feststellen, ob sein Produkt echt oder mit hoher Wahrscheinlichkeit gefälscht ist.

Die Blockchain Technologie erhöht damit neben der Fälschungssicherheit auch den Markenschutz sowie die Sicherheit von Produkten und Patienten.

Neben der Kombination von Distributed Ledger Technologie und QR-Codes sind Blockchain-Lösungen auch mit anderen etablierten Technologien kompatibel. Um einen noch besseren Schutz vor Arzneimittelfälschungen und anderen gefälschten medizinischen Produkten zu erreichen, kann sie mit RFID oder GPS kombiniert werden – Technologien, die auf der kontaktlosen Übertragung von Daten beruhen.

Dadurch lässt sich Blockchain an die individuellen Anforderungen jedes Unternehmens anpassen und bringt viele Vorteile mit sich. Das gilt für den Hersteller zahlreicher Produkte – von Röntgengeräten über Test-Equipment und Impfstoffen bis hin zu Masken und einfachen Pillen.

Arzneimittelfälschungen in der Corona-Pandemie 2020: Von gefälschten Schutzmasken und Fake Impfstoffen wird online alles angeboten.

Arzneimittelfälschungen in der Pandemie 2021: Einige Zulassungen sind bereits erfolgt und die Verabreichung der ersten Impfstoff-Dosen hat begonnen. Doch Betrüger warten nur auf ihre Chance, gefälschte Impfstoffe in den Umlauf zu bringen. Die Blockchain kann bei Impfstoffverteilung in Sachen Nachverfolgung helfen.

 

Die Authentizität von Produkten auf höchstem Niveau sicherzustellen, ist damit bislang nur durch den Einsatz der Blockchain Technologie möglich. Gleichzeitig dient die Blockchain als effektives Mittel zur Abschreckung von Fälschern, denn es lässt sich ganz einfach feststellen, wo genau Fälschungen in eine Lieferkette gelangt sind.

Die Blockchain rückt während der Pandemie also zu Recht vermehrt in den Fokus der Unternehmen. Nachdem sie lange Zeit trivialisiert und nur mit Kryptowährungen in Verbindung gebracht wurde, wird ihr volles Potential nun erkannt. Sie kann die notwendige Transparenz und höchstmögliche Sicherheit bieten, und damit auch Menschenleben retten.


Arzneimittelfälschungen Statistiken 2021:
Zahlen und Fakten zum heutigen Stand

 

Die Krise hat die Gefahren, die vom weltweiten Handel mit Arzneimittelfälschungen und anderen gefälschten Produkten ausgehen, bereits zu Beginn der Krise besonders deutlich gemacht. Ernsthafte Gesundheits- und Sicherheitsprobleme entstehen, wenn Menschen Arzneimittelfälschungen online bestellen, denn sie enthalten oft nicht die richtige Formel und können auch gefährliche Inhaltsstoffe enthalten.

Während einer öffentlichen Gesundheitskrise wie der aktuellen Pandemie wird der Kampf gegen das massive globale Problem noch akuter. In der Tat hat beispielsweise Interpol eine Zunahme von gefälschten medizinischen Produkten im Zusammenhang mit COVID-19 festgestellt.

Auch wir haben diesen Trend zu Beginn der Pandemie bereits erkannt und auf der Basis von Statistiken zur globalen Fälschungskriminalität 5 Prognosen zu Arzneimittelfälschungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus formuliert.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden im Zusammenhang mit dem Coronavirus auch in Entwicklungsländern immer mehr Arzneimittelfälschungen verkauft. Sowohl die US Customs and Border Protection (CBP) als auch die Zollbehörden anderer Länder meldeten Beschlagnahmungen von gefälschten COVID-19-Tests und persönlicher Schutzausrüstung wie Gesichtsmasken und Handdesinfektionsmittel.

Diese Beispiele zeigen, dass unsere Prognosen leider richtig waren und bislang zu wenig getan wurde, um diese Probleme in den Griff zu bekommen. Nicht nur Unternehmen, sondern auch Regierungen müssen die legale und sichere Herkunft von pharmazeutischen Produkten sicherstellen, sowohl online als auch in unseren Apotheken vor Ort. Denn Arzneimittelfälschungen verursachen sowohl erhebliche wirtschaftliche Schäden als auch Risiken für die Gesundheit und Sicherheit der Bürger.

Um Regierungen bei der Bekämpfung des Handels mit gefälschten Arzneimitteln zu unterstützen, haben sich die OECD und das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) zusammengetan, um politischen Entscheidungsträgern solide empirische Daten über den Wert, den Umfang und die Trends  zur Verfügung zu stellen.

1. Produktfälschungen weltweit

 

Die OECD informiert in einem aktualisierten Report über die aktuellen Zahlen auf dem globalen Fälschungsmarkt:

„Im Jahr 2016 belief sich der Handel mit gefälschten Produkten und Raubkopien sogar auf 509 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht bis zu 3,3 % des Welthandels.
Der Anteil der Fälschungen am Welthandel ist deutlich gewachsen. Im Jahr 2013 entfielen bis zu 2,5 % des Welthandels auf gefälschte Waren (bis zu 461 Mrd. USD).
Dieses Wachstum wurde in einer Zeit verzeichnet, in der der Welthandel insgesamt relativ rückläufig war. Die Intensität der Fälschungen nimmt zu – ein großes Risiko für die wissensbasierte, offene und globalisierte Wirtschaft!“

In der EU beliefen sich die Importe von Produktfälschungen 2016 auf bis zu 121 Milliarden Euro (134 Mrd. USD). Das heißt, bis zu 6,8 % der EU-Importe waren gefälschte Produkte (gegenüber 5 % im Jahr 2013). Dabei sind diese Produkte weltweit am häufigsten von Fälschungen betroffen:

Welche Produkte sind von Fälschungen betroffen? Grafik der OECD

Welche Produkte sind am häufigsten von Fälschungen betroffen? Quelle: OECD, Trends in Trade in Counterfeit and Pirated Goods.

 

2. Arzneimittelfälschungen Statistiken 2020

 

Gefälschte Arzneimittel verursachen nicht nur wirtschaftliche Verluste für die Pharmaindustrie, sondern stellen auch eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit der gesamten Öffentlichkeit dar. Die gemeinsame Studie der EUIPO und der OECD zum Handel mit gefälschten pharmazeutischen Produkten, die am 23. März 2020 veröffentlicht wurde, zeigt, dass der internationale Handel mit Arzneimittelfälschungen im Jahr 2016 etwa 38,9 Milliarden Euro erreichte.

EUIPO/OECD: Trade in Counterfeit Pharmaceutical Products

Die Studie zeigt, dass gefälschte Antibiotika, Potenzmittel oder Lifestyle Lifestyle-Medikamente, aber auch Schmerzmittel am häufigsten vorkommen. Auch andere Arzneimittelfälschungen wurden beschlagnahmt (siehe Grafik unten). Gefälschte Pharmazeutika können zu wenig, zu viel oder gar keinen Wirkstoff des echten Medikaments enthalten. Sie können aber auch verunreinigt sein oder gänzlich falsche Inhaltsstoffe enthalten.

EUIPO (Juni 2020): Häufigkeit verschiedener beschlagnahmter Arzneimittelfälschungen von 2014-2016

EUIPO (Juni 2020): Häufigkeit verschiedener beschlagnahmter Arzneimittelfälschungen von 2014-2016, Quelle: EUIPO, 2020 STATUS REPORT ON IPR INFRINGEMENT.

Die Einnahmeverluste der EU-Regierungen durch die Steuerhinterziehung von Arzneimittelfälschern belaufen sich auf ca. 1,7 Milliarden Euro. 96 % aller vom Zoll beschlagnahmten gefälschten Arzneimittel, sind Post- oder Expresskuriersendungen. Auch die sozialen Kosten gefälschter Arzneimittel sind hoch. Schätzungsweise werden pro Jahr mehr als 80 000 Arbeitsplätze durch die Fälschungskriminalität im Pharmasektor der EU und verbundenen Sektoren verloren.

Gefälschte Produkte, wie z. B. unerprobte Behandlungen, Corona-Tests, medizinische Geräte und Zubehör wie Masken, Beatmungsgeräte, Handschuhe etc. überschwemmen seit Anfang 2020 aber nicht nur den europäischen Markt.

Die National Association of Boards of Pharmacy (NABP) hat viele illegale Online-Apotheken identifiziert, die vorgeben, verschreibungspflichtige Medikamente zu verkaufen, die für die Behandlung von COVID-19 vermarktet werden. Die NABP fand heraus, dass über 90% der identifizierten COVID-19-Domains anonym registriert wurden, was es für die Vollzugsbehörden schwierig macht:

NABP, 2020: Rogue Online Pharmacies in the Time of Pandemic: Capitalizing on Misinformation and Fear

Die illegalen Seiten bewerben und verkaufen Impfstoff-Fakes und Arzneimittelfälschungen, die angeblich zur Vorbeugung und Behandlung von COVID-19 dienen. Seit März 2020 wurde eine große Anzahl neuer Domain-Namen für illegale Zwecke registriert, die Begriffe wie „covid“, „corona“ und „virus“ enthielten. Es scheinen vorwiegend professionelle Fälscher zu sein, die zuvor bereits mit anderen Arzneimittelfälschungen online aktiv waren und nun versuchen, mit COVID-19-bezogenen Medikamentenfälschungen Profit zu machen.

Die Pandemie hat also gezeigt gezeigt, dass sich Kriminelle schnell an neue Marktbedingungen anpassen können und immer wieder Wege finden, die legale Supply Chain von Pharma-Unternehmen zu infiltrieren. Vor allem, weil bislang keine effektive Lösung zur Nachverfolgung der Lieferkette und Bekämpfung von Fälschungen angewendet wird.

Es ist höchste Zeit, die Blockchain hier einzusetzen.

3. Weiterführende Quellen:

 

EUIPO (Juni 2020), 2020 Status Report on IPR Infringement, Why IP Rights are important, IPR infringement, and the fight against counterfeiting and piracy, doi: 10.2814/165063, https://op.europa.eu/en/publication-detail/-/publication/d7e6f903-c577-11ea-b3a4-01aa75ed71a1 (zuletzt aufgerufen am 04.01.2021)

European Commission (Dezember, 2020), Commission Staff Working Document, Counterfeit and Piracy Watch List, Brüssel, https://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=2225 (zuletzt aufgerufen am 04.01.2021)

OECD/EUIPO (März 2020), Trade in Counterfeit Pharmaceutical Products, Illicit Trade, OECD Publishing, Paris, https://doi.org/10.1787/a7c7e054-en.

Sarhaddar, Arman (Juni 2020), Wie die Blockchain vor Arzneimittelfälschungen schützt, https://www.industry-of-things.de/wie-die-blockchain-vor-arzneimittelfaelschungen-schuetzt-a-937779/

 

3 Digital Trends, die von der Blockchain 2021 revolutioniert werden können

Trotz der vielen Hürden im Krisenjahr 2020 konnte Vault Security Systems AG viele neue Klienten und Partner gewinnen, die mit uns in Richtung einer besseren Zukunft denken – und handeln.

Nach CIO Applications, CIO Bulletin und Technology Innovators gehören wir zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Blockchain, insbesondere Blockchain für Supply Chains.

Doch im Kampf gegen Fälschungen und Betrug zählt die tatsächliche Umsetzung von innovativen Ideen mehr als alle Auszeichnungen, Publikationen auf renommierten Plattformen oder Einladungen zu internationalen Events. Deshalb wollen wir hier 3 Digital Trends ausführen, die die Blockchain 2021 revolutionieren kann.

Welchen Beitrag unser Produkt ivault sowohl für Unternehmen als auch Verbraucher hier konkret leisten kann, erfahren Sie ebenfalls in diesem Blogeintrag mit 3 starken Blockchain Use Cases.

Blockchain steht für Cybersecurity: Die Blockchain Technologie kann helfen Datenschutz und Datensicherheit zu erhöhen.

Blockchain 2021


Was Technology Innovators über ivault sagt

 

Technology Innovators, die „New-Age Knowledge Sharing Platform“, zählt CEO Arman Sarhaddar zu den Top 25 Blockchain Technology CEOs 2020. Sie schreiben:

 

Arman wusste von Beginn an: Die Blockchain kann mehr als Bitcoin. Heute gibt es viele Blockchain Anbieter, die versuchen, den Lieferkettenmarkt zu erobern. Doch die Blockchain Technologie allein ist nur eine Seite der Medaille. Erst die Kombination der Distributed Ledger Technologie (DLT) mit anderen Technologien ist zukunftsweisend.

Da können wir Technology Innovators stolz zustimmen, denn hier zählen wir mit unserer Blockchain Lösung ivault wirklich zu den Pionieren.

Unsere Blockchain App hilft nicht nur Unternehmen Produkte zu schützen, indem– dank verbesserter Supply Chain Transparenz und Nachverfolgbarkeit – die gesamte Lieferkette gegen Betrug und Fälschungen abgeschirmt werden kann. Auch Verbrauchern ermöglicht die ivault.app für eine bessere Nachbarschaft, wertvolle Gegenstände und Besitztümer gegen Diebstahl und Verlust zu schützen – und das nicht nur im unmittelbaren Umfeld, sondern auch auf globaler Ebene.

Die Schnittstelle zwischen diesen beiden Modellen? Mit maßgeschneiderten Blockchain Lösungen profitieren Unternehmen von der Sicherheit und Rückverfolgbarkeit der Supply Chain, die durch die Distributed Ledger Technologie gewährleistet wird. Sie können dem Kunden so mehr Transparenz bezüglich der Herstellungsbedingungen von Produkten bieten. Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass Kunden per Smartphone direkt überprüfen können, ob es sich bei einem Produkt tatsächlich um ein authentisches Original handelt.

3 Digital Trends und unsere Blockchain Use Cases

 

Der Blockchain Experte Arman Sarhaddar schrieb diesen Monat über 3 besonders auffällige Digital Trends, die sich für 2021 deutlich herauskristallisierten:

  1. Die Verbindung von Blockchain bzw. Distributed Ledger Technologie mit anderen etablierten Technologien
  2. Blockchain und Nachhaltigkeit: Nachhaltige Geschäftsmodelle gewinnen weiterhin an Bedeutung
  3. Das soziale Miteinander: Digitale Lösungen gegen Isolation und Einsamkeit während der globalen Pandemie

Diese 3 Digitalisierungstrends verlangen nach einer Blockchain Revolution mittels innovativer Lösungen wie ivault, die im Folgenden anhand von 3 Blockchain Use Cases erläutert werden.

1. Bessere Verknüpfung verschiedener Technologien

 

Es gibt viele Blockchain Unternehmen und Startups, die sich ihre DLT Expertise groß auf die Fahnen schreiben. Doch Blockchain ist nicht alles, was für eine digitale Revolution nötig. Ihr volles Potential kann die Distributed Ledger Technologie erst entfalten, wenn sie sinnvoll mit anderen Technologien verknüpft wird.

Viele Technologien sind bereits etabliert und in vielen Aspekten bis ins Detail ausgereift. Diese gilt es natürlich auch weiterhin zu nutzen und sinnvoll mit Blockchain Lösungen zu kombinieren. Anbieter innovativer Lösungen können über APIs eingebunden und effektiv in bestehende IT-Infrastrukturen, Arbeitsabläufe, Prüf- und Testprozesse integriert werden.

So werden gewohnte Oberflächen durch weitere Funktionen ergänzt und optimiert, woraus sich ein enormer Effizienzgewinn ergeben kann. Das gilt sowohl für Blockchain, als auch für Artificial Intelligence und andere Innovationen.

Bei ivault nutzen wir beispielsweise bereits QR Codes, NFC Chips, RFID und GPS Tracker in Produkten, die mittels Blockchain Tracking überwacht werden. Somit wird die gesamte Supply Chain, d.h. alle Produkte und ihre Produktion vollkommen transparent und rückverfolgbar.

Blockchain Supply Chain Use Case Nr.1: Arzneimittelfälschungen

Der große Vorteil der Kombination von etablierten Technologien und Innovationen ist, dass technische Mängel der älteren Technologien ausgeglichen werden können.

Beispielsweise können wir die Schwachstellen bei der bisherigen Nutzung von QR Codes mithilfe der hohen Informationssicherheit der Blockchain bzw. der Sicherheit einer dezentralisierten Datenbank ausgleichen. Dies haben wir bereits bei Arzneimitteln sowie Lebensmitteln, wie den Kräuterextrakten von Golisan demonstriert, die mit dem ivault verified Label ausgezeichnet wurden.

QR Codes auf eine Produktverpackung anzubringen, ist eine besonders kostengünstige Maßnahme für den Fälschungsschutz. Sie können aber auch leicht von Fälschern kopiert und auf eine Produktfälschung geklebt werden. Die in der Blockchain dezentral gespeicherten Daten dagegen können nicht manipuliert werden.

Wenn also jedes einzelne Produkt, wie bei Golisan, seinen eigenen QR Code erhält, kann es keinen QR Code zweimal geben. Damit können Machenschaften von Fälschern sehr schnell auffallen, wenn viele doppelte oder sogar mehrfach kopierte QR Codes gescannt werden – z.B. von Kunden, die unwissentlich Arzneimittelfälschungen in einer dubiosen Online-Apotheke erwarben.

Der Käufer selbst kann nach dem QR Code Scan auf der ivault Plattform auch sofort sehen, dass das entsprechende Produkt vom Arzneimittelhersteller nie an jene Online-Apotheke verkauft worden ist! – sofern der Hersteller diese Information via ivault für die breite Öffentlichkeit einsehbar macht.

So haben wir hier dank der Vereinigung von QR Codes und Blockchain eindeutig einen neuen Wert geschaffen.

Noch sicherer – gerade im Bezug auf pharmazeutische Produkte – ist natürlich der Einsatz von NFC Chips in Kombination mit der Distributed Ledger Technologie.

Im nächsten Jahr können wir uns auf weitere Verknüpfungen freuen, die die besten Eigenschaften mehrerer etablierter und innovativer Technologien kombinieren und eine Vielzahl unterschiedlicher Herausforderungen angehen.

Supply Chain Fälschungssicherheit bei Golisan: Die Nahrungsergänzungsmittel von Golisan haben nun das ivault verified Label auf der Produktverpackung und je einen eigenen QR-Code auf der Etikette.

Fälschungssicherheit mit der Blockchain bei Golisan: Die Kräuterextrakte von Golisan tragen nun das ivault verified Label auf der Produktverpackung und je einen eigenen QR-Code auf der Etikette der Fläschchen.

 

2. Blockchain und Nachhaltigkeit?

 

Nachhaltige Geschäftsmodelle sind unsere Zukunft. Denn eine andere werden wir nicht haben.

Wie CEO Arman Sarhaddar es ausdrückt: „Nachhaltigkeit ist längst mehr als ein Buzzword – es ist eine Notwendigkeit, die von Kunden und Geschäftspartnern zu Recht eingefordert wird.“

Beispiele für neue Geschäftsmodelle, die auf Nachhaltigkeit setzen sind

  • die Circular Economy – eine Kreislaufwirtschaft, in der Ressourcen nicht verbraucht, sondern wo immer möglich genutzt und wiederverwendet werden
  • neue Produktparadigmen wie das Cradle-to-Cradle-Designkonzept sowie
  • nachhaltige Angebote im Finanzsektor.

Nachhaltigkeit umfasst dabei aber nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale und ökonomische Dimension. Technologien, die es ermöglichen, nachhaltige Geschäftsmodelle erfolgreich umzusetzen und zu optimieren, werden auch 2021 stark gefragt sein und weiterentwickelt werden.

Hier spielt auch die Blockchain eine zentrale Rolle– zum Beispiel in der Fischerei. Verantwortungsvoll gefangener Fisch wird durch die Distributed Ledger Technologie rückverfolgbar und durch die Überwachung der Supply Chain können minderwertige Produkte früher erkannt werden. Neuproduktionen, Rückrufe und Schäden können so reduziert werden.

Blockchain Supply Chain Use Case Nr.2: Nachhaltige Kleidung

Bei Bekleidung werden Nachhaltigkeitsnachweise ebenfalls  immer wichtiger: Die Käufer dieser Produkte wollen sicher sein, dass ihre Kleidung zu 100 Prozent aus nachhaltiger Produktion stammen, insbesondere wenn sie dafür einen höheren Preis zahlen sollen.

Von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Verkauf muss jedes Glied in den häufig komplexen Lieferketten der Bekleidungshersteller zweifelsfrei identifizierbar sein. Das kann nur die Blockchain auf höchstem Niveau gewährleisten. So können auch Produktfälschungen, die z.B. auf Ebay oder Amazon gekauft wurden, schnell identifiziert werden.

Neben der Authentizitätsprüfung via Smartphone können die Konsumierenden dank ivault z.B. auch die gewünschte Transparenz bezüglich der nachweislich nachhaltigen Produktionsbedingungen erhalten – ganz egal ob nachhaltige Mode, teure Markenkleidung, Schmuck oder Luxusuhren, aber auch Fisch, Fleisch oder andere Lebensmittel.

Die Blockchain setzt damit einen neuen Maßstab in Sachen Consumer Trust. ivault ist das Paradebeispiel für die neue Art der Verbindung zwischen Hersteller und Verbraucher – ein Blockchain-basierter Kommunikationskanal, der das Vertrauen in eine Marke erhöht. Damit kann auch die Markenbekanntheit gesteigert und das Markenbewusstsein geschärft werden. Unternehmen, auf der anderen Seite, kennen die Käufer und Besitzer ihrer Produkte.

3. Ein besseres Miteinander – während und nach COVID-19

 

Das Jahr 2020 hat uns mehr als deutlich gezeigt, dass digitale Lösungen einen wertvollen Beitrag leisten können, um zwischenmenschliche Beziehungen zu stärken und Isolation und Einsamkeit durch das COVID-19-bedingte „Social Distancing“ entgegenzuwirken.

Anbieter für Videokonferenzräume wie Zoom, kollaborative Kommunikationstools wie Slack und im privaten Bereich Apps wie Houseparty erlebten bereits während des ersten Lockdowns einen Rekordansturm. Traditionelle soziale Medien wie Facebook verlieren dagegen an Relevanz – ein klares Signal für den Bedarf an neuen Technologien, die Menschen digital miteinander verbinden und das physische Miteinander besser ersetzen können.

Nicht zuletzt führt die aktuelle Krise zu mehr Solidarität zwischen und unter den Menschen. Die große Bereitschaft, für Menschen aus Risikogruppen einkaufen zu gehen, ist nur ein Beispiel. Die bessere Vernetzung in der eigenen Nachbarschaft und die erneute Erkenntnis, wie wertvoll sie ist, wird digitalen Plattformen, die Menschen auf lokaler Ebene zusammenbringen, einen besonderen Schub geben.

Die Forrester-Studie „2021 Predictions“ weist ebenfalls auf diese Entwicklungen hin, die auch für den Kundenservice, die authentische Kommunikation und den Kontakt mit Kunden eine zentrale Rolle spielt. Ziel jedes Unternehmens sollte es sein, das Verhalten und die Bedürfnisse der Menschen zu antizipieren. Diese Ressourcen liefern Ihnen wichtige Einblicke:

Blockchain Use Case Nr.3: Digitale Hilfestellung für das soziale Miteinander

Während digitale Lösungen für die lokale Vernetzung unter den Menschen 2021 auf dem Vormarsch sein werden, wird auch Datenschutz und Informationssicherheit ein noch relevanteres Thema werden. Der sogfältige DSGVO-konforme Umgang mit Kunden- und Nutzerdaten ist zentral, bei der Umsetzung neuer digitaler Lösungen wie der ivault.app für Verbraucher.

ivault bringt Menschen lokal zusammen und ermöglicht ein vertrauensvolles und sicheres Miteinander in der Nachbarschaft. Die technischen Eigenschaften der Blockchain garantieren dabei den höchstmöglichen Datenschutz für Nutzer. Viele andere Apps dagegen sammeln Unmengen an persönlichen Daten, was den Nutzern dabei oft kaum bewusst.

Unsere Blockchain-basierte Plattform ist anonym. Nutzer entscheiden selbst, ob und wann sie welche Daten über sich preisgeben.

Beispielsweise kann ein Nutzer sein nagelneues E-Bike in seiner anonymen Blockchain Wallet bei ivault registrieren, um es vor Verlust und Diebstahl zu schützen. Doch nicht einmal wir wissen, was wer auf der Blockchain eingetragen hat, denn die Nutzerdaten werden verschlüsselt, dezentral und sicher gespeichert.

Wird dieses E-Bike jedoch gestohlen, kann der Besitzer den Diebstahl melden und in seiner Nachbarschaft plus Umkreis öffentlich machen. So kann das gestohlene Rad, ein verlorenes Portemonnaie oder ein entlaufener Hund von einem Mitmenschen gefunden und zum Besitzer zurückgebracht werden. Auch ein vertrauenswürdiger Babysitter oder Nachhilfelehrer kann so natürlich schneller gefunden werden.

Wichtiger noch ist, dass der Besitzer seine Nachbarschaft informiert und vor Kriminalität warnt. ivault kann damit als Grundpfeiler einer sicheren, verantwortungsbewussten und vertrauenswürdigen Nachbarschaft fungieren.

Die Kriminalitätsprävention in der Nachbarschaft lässt Betrug und Diebstahl kaum noch Raum, denn ivault unterstützt die gesamte Community, ein offenes Auge für ihre Mitmenschen zu haben. Und das ohne besonders großen Aufwand für den Einzelnen, denn wichtige Notifications, wie Diebstahlmeldungen im unmittelbaren Umkreis, erhält jeder Nutzer direkt aufs Smartphone.

 


Zusammenfassung:
10 Vorteile der Blockchain Lösung ivault

 

ivault hat sich das Ziel gesetzt, mithilfe der Blockchain Technologie einen neuen Standard in Sachen Fälschungsschutz zu etablieren – für jedes Unternehmen, jedes Produkt und jeden einzelnen Konsumenten. In einem früheren Beitrag haben wir bereits auf die Vorteile der ivault Blockchain Lösung hingewiesen, die wir hier zusammenfassend noch einmal für Sie auflisten.

1. Kombination innovativer und etablierter Technologien

Das Potential der ivault Blockchain liegt in der Kombination mit anderen etablierten Technologien wie NFC oder GPS. Dabei kann eine maßgeschneiderte Blockchain Lösung einfach in ein bestehendes Supply Chain Management System integriert werden, um die Fälschungssicherheit, Nachverfolgbarkeit und Transparenz der Supply Chain zu erhöhen. Innerhalb kurzer Zeit konnten wir das beispielsweise für das Unternehmen Golisan umsetzen.

2. Supply Chain Traceability: Rückverfolgbare Lieferketten

Jeder Produktionsschritt in der Lieferkette ist dank ivault langfristig rückverfolgbar. Der Hersteller weiß zu jedem Zeitpunkt, wo sich ein Produkt befindet und welchen Produktionsschritt es gerade durchläuft – alle Lieferanten, Zwischenhändler und Distributionspartner eingeschlossen. Auf diese Weise kann leicht nachvollzogen werden, wo Fälschungen in die legale Vertriebskette eingeschleust wurden.

3. Supply Chain Transparency: Transparente Lieferketten

Mit Hilfe der ivault Blockchain wird somit die gesamte Supply Chain transparent – und zwar auch für den Endkonsumenten, der sich heutzutage viele Gedanken über Nachhaltigkeit, artgerechte Tierhaltung und faire Produktionsbedingungen macht. Der Hersteller kann unsere B2B-Lösung nutzen, um umweltbewussten Verbrauchern die gewünschte Transparenz bezüglich der Produktionsbedingungen zu geben.

Scannt ein Käufer beispielsweise den QR-Code auf einem Produkt von Golisan, bekommt er alle Informationen zu den Inhaltsstoffen und ihrer Herkunft – die volle Transparenz. Das Schweizer Unternehmen ist damit bislang konkurrenzlos auf dem Lebensmittel-Markt …

4. Erhebliche Schadensreduktion für Unternehmen

Finanzielle Verluste und Image-Schäden werden reduziert, denn Fälschungen in der Supply Chain können dank ivault viel schneller erkannt werden – bevor sie einen größeren Schaden verursachen. Konsumenten werden somit seltener durch billig produzierte Imitate wie etwa Arzneimittelfälschungen geschädigt.

Corona Arzneimittelfälschungen, Fälschungssicherheit Supply Chain Transparency

Ob Schadstoff belastete Imitationen von Markenkleidung, gesundheitsschädliche Arzneimittelfälschungen oder fehlerhaft nachgeahmte Ersatzteile für Aufzüge, Kraftfahrzeuge oder gar Flugzeuge: Produktfälschungen ziehen ernsthafte, zum Teil fatale Konsequenzen nach sich. Diese Risiken können mithilfe unserer Blockchain Lösung drastisch reduziert werden.

5. Präventiver Fälschungsschutz mit der Blockchain

Dass genau nachvollzogen werden kann, an welcher Stelle Fälscher eine Lieferkette infiltriert haben, dient auch der Prävention von Fälschungs- und Betrugsversuchen. Die Effizienz der Blockchain, was Rückverfolgbarkeit und Supply Chain Transparenz anbelangt, ist eine effektive Abschreckung gegen Fälscher, die fürchten müssen, dass Ihre kriminellen Machenschaften aufgedeckt werden noch bevor sie einen Profit machen.

Für Unternehmen, die unsere Technologie bereits implementiert haben, ist dieser Wettbewerbsvorteil von großer Bedeutung. Dank ivault konnten sie nicht nur die Fälschungssicherheit erhöhen, sondern auch eine neue Beziehung des Vertrauens zu ihren Kunden aufbauen. Für die Konkurrenz dagegen wird es immer schwieriger diesen Defizit aufzuholen.

6. Consumer Trust durch Transparenz und Authentizität

Besonders positiv wirken sich die vielen Vorteile von ivault für Unternehmen auf die Kundenbeziehung aus, denn auch der Kunde hat dank ivault viele Vorteile. Er hat erstens die volle Transparenz, wenn es um Nachhaltigkeit, Fairtrade und Co. geht. Zweitens kann er zu jeder Zeit von überall aus ganz einfach per Smartphone prüfen, ob er ein originales Produkt gekauft hat. Damit kann er schnell (wieder) Vertrauen in eine Marke fassen – auch nach vorangegangenen Schäden durch Fälschungskriminalität.

7. Kriminalitätsprävention in der Nachbarschaft

Nicht nur die globale Fälschungskriminalität kann durch ivault drastisch reduziert werden. Eine präventive Wirkung hat ivault auch auf die Umwelt der einzelnen Verbraucher. Eine Nachbarschaft, in der ivault genutzt wird, um gestohlene Gegenstände, wie etwa Fahrräder, wiederzufinden, geht aktiv gegen Diebstahlskriminalität vor. Fahrraddiebe und andere Kriminelle werden dadurch effektiv in ihre Schranken gewiesen.

Wie einfach diese Abschreckung funktioniert? Es kann reichen, einen ivault-Sticker auf ein registriertes Fahrrad zu kleben, um Fahrraddieben in flagranti zu zeigen, dass der Besitzer einen Diebstahl auf der ivault Plattform melden und damit die gesamte Nachbarschaft informieren und alarmieren wird!

8. Datensicherheit / Cybersecurity

Daten werden in einer dezentralisierten Datenbank gespeichert. Das bedeutet, wenn sie einmal eingegeben wurden, sind sie nicht mehr manipulierbar. Somit wird das höchste Level an Informationssicherheit gewährleistet und Betrugsfälle sind kaum mehr möglich – wovon nicht nur Unternehmen und Verbraucher profitieren, sondern auch die gesamte Versicherungsbranche! Die Blockchain ist zudem anonym. Wir stehlen keine Kundendaten. Mehr über die Vorteile der Blockchain Technologie.

9. Nachhaltigkeit und Skalierbarkeit unserer Blockchain Lösung

Die Skalierbarkeit der Blockchain ist zu einer der größten Herausforderungen im Kryptosektor geworden, gerade für die Giganten Bitcoin und Ethereum. Schuld daran ist der veraltete, energiefressende Proof-of-Work-Algorithmus. ivault dagegen nutzt diesen Algorithmus bewusst NICHT. Unsere Blockchain ist skalierbar. Wir können, wenn nötig, sogar 100.000 Transaktionen in der Sekunde durchführen.

Die ivault Blockchain hat nichts mit FinTech und Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu tun. Vor allem das Bitcoin Mining ist für Umweltschädlichkeit und einen hohen Energieverbrauch bekannt. Doch die Distributed Ledger Technologie lässt sich auch umweltschonend implementieren – wie in unserem Fall.

10. Vertrauen, Sicherheit, Zufriedenheit 

All das führt zu mehr Sicherheit, Vertrauen und Zufriedenheit auf beiden Seiten: Sowohl Supply Chains als auch Nachbarschaften werden dank ivault sicherer. Unternehmen wie Verbraucher können aufeinander vertrauen, während Firmen ihren Partnern und die einzelnen Verbraucher ihren Mitmenschen besser vertrauen können. Auch die Versicherungsbranche ist glücklich, wenn weniger Betrugsfälle und Schadensanträge aufkommen.

Die Blockchain ermöglicht eine umfassende Win-Win-Situation, in der alle Beteiligten profitieren und sorgloser leben können.

 

Arman Sarhaddar on CIO Bulletin, Top 30 Most Influential Companies of 2020, providing Blockchain Technology Solutions

Die Zukunft der Blockchain Technologie im Supply Chain Management 2021

Auf dem Annual Investment Meeting (AIM) Kongress 2020 in Dubai sprach CEO Arman Sarhaddar über die Zukunft der Blockchain Technologie für Supply Chains im Kampf gegen Corona. Den #AIMDigital Video-Mitschnitt können Sie weiter unten ansehen.

Gerade durch die Pandemie zeigten sich in vielen Bereichen Defizite und Probleme im Supply Chain Management. Doch auch Chancen und potentielle Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain Technologie kristallisierten sich durch den Einfluss des Coronavirus deutlich heraus.

Veränderungen sind nötig, doch viele haben Angst… Wie können wir das Vertrauen in die Blockchain 2021 stärken?

Blockchain AIM 2020: blockchain for supply chain and fighting the pandemic

Blockchain Technologie im Supply Chain Management: Auf dem Annual Investment Meeting #AIMDigital 2000 trat Arman Sarhaddar, CEO und Gründer der Vault Security Systems AG, neben Persönlichkeiten von renommierten Unternehmen auf. Darunter waren Siemens, Microsoft, Pfizer, General Electric, Philips, Agility, Cigna Insurance, Hyperledger und viele mehr.


1. Blockchain Technologie im Supply Chain Management

 

Im Oktober wurde Arman Sarhaddar, der Erfinder von ivault, von Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premier- und Verteidigungsminister der VAE und Herrscher von Dubai, persönlich eingeladen, als Speaker am #AIMDigital 2020 aufzutreten.

Das Annual Investment Meeting ist ein grandioses Event für technologische Innovationen und interessierte Investoren aus aller Welt. Es war uns eine große Ehre und eine großartige Gelegenheit, uns mit neuen Partnern zu vernetzen.

In diesem Beitrag finden Sie eine deutschsprachige Zusammenfassung seiner eindrucksvollen Rede „Future of Blockchain and its Impact on Supply Chain and fighting the Pandemic“ vor. Außerdem erhalten Sie weiterführende Informationen über das Thema.

Hier können Sie den englischen Videomitschnitt der Übertragung vom 21. Oktober 2020 ansehen:

 

2. Herausforderungen im Supply Chain Management

 

Die Pandemie hat uns in vielen Bereichen zu notwendigen Veränderungen gezwungen. Vor allem aber zwingt uns das Coronavirus als regelrechter Katalysator der Digitalisierung dazu, diesen Veränderungen gegenüber offen zu sein.

Um die Auswirkungen von COVID-19 auf die Zukunft der Blockchain Technologie im Supply Chain Management zu verstehen, geht Arman in seiner Rede einen Schritt zurück: zur Zeit vor der Pandemie.

Seit Jahren haben sich Verbraucher immer mehr mit Qualität, Nachhaltigkeit und Klimaauswirkungen von Produkten befasst. Beispielsweise kaufen mehr Menschen regionale Lebensmittel. Zertifizierungen, Qualitätssicherung und die Lieferkette selbst sind zu einem großen Verbraucher-Thema geworden.

Produktionsbedingungen dienen dem Verbraucher konkret dazu, Produkte zu bewerten. Fehlende Supply Chain Transparenz kann sich auch negativ auf seine Kaufentscheidung auswirken.

Doch Siegel und Zertifikate erfüllen nur bedingt die Wünsche der Konsumenten nach mehr Transparenz, denn manchmal entsprechen selbst zertifizierte Produkte nicht den Standards, zum Beispiel im Hinblick auf Bio-Zertifizierungen. Daher greifen auch Regierungen mit neuen Vorschriften ein, die den Unternehmen Qualitätsanforderungen diktieren.

 

3. Auswirkungen von COVID-19 auf Blockchain

 

Zu Beginn der Pandemie 2020 wurden die Mängel vieler Lieferketten und Probleme im Supply Chain Management aufgedeckt. Es kam zu vielen schwerwiegenden Unterbrechungen beispielsweise bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln. Die Situation um Lieferengpässe im Medikamentenbereich verschärfte sich ebenfalls.

COVID-19 hat neue Herausforderungen, aber auch Chancen für Veränderungen geschaffen. So schlimm die Pandemie nach wie vor ist, die Lieferkettenprobleme geben Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse zu überarbeiten und Ineffizienzen auszugleichen.

Genau hier kann auch die Blockchain Technologie helfen:

Sie bietet Plattformen für die Übertragung und den Austausch von Daten mit höchster Zuverlässigkeit und Informationssicherheit. Sie bietet Plattformen für Prozessoptimierungen und Automatisierungen. Sie kann verschiedene Systeme kompatibel machen, um die Zusammenarbeit um ein Vielfaches effizienter zu gestalten.

Zweifellos hat COVID-19 die Digitalisierung, die in vielen Branchen noch weit hinterherhinkt, fast überall vorangetrieben. So wurde auch die Realisierung des immensen Potenzials der Blockchain Technologie befeuert.

Die Pandemie macht deutlich, dass es einen Bedarf für die Umsetzung solcher innovativer Lösungen für das Supply Chain Management von morgen gibt.

Arzneimittelfälschungen-Coronavirus

Mit der Blockchain Technologie gegen Arzneimittelfälschungen im Internet: In der Pandemie werden Medikamente vermehrt online bestellt. Mit ivault kann der Endkonsument selbst einen einfachen Authentizitäts-Check mit jedem herkömmlichen Smartphone machen, um sicher zu gehen, dass es sich bei dem gekauften Produkt um ein Original handelt.

 

4. Die Zukunft der Blockchain Technologie

 

Nichtsdestotrotz müssen wir uns vor Augen führen, dass für Blockchain allein für die Optimierung des Supply Chain Management nicht ausreicht. Sie kann erstaunlich effektive Verbindungen und Integrationen bieten.

Doch um das volle Potenzial der Blockchain Technologie zu nutzen, müssen wir vor allem 3 Dinge tun:

  1. Wir müssen Standards für die Integration und den Austausch von Daten schaffen.
  2. Transparenz- und Datenschutzanforderungen von Unternehmen, Kunden und Aufsichtsbehörden müssen erfüllt werden, zum Beispiel mit Permissioned Blockchains.
  3. Wir müssen die Blockchain Technologie mit anderen etablierten Technologien und Systemen wie NFC, GPS usw. verbinden.

Die sogenannten Permissioned Blockchains sind Systeme mit eingeschränkten Zugriffsrechten, die nur für ausgewählte Teilnehmer gelten. Bei Vault Security Systems AG kombinieren wir Permissioned Blockchains mit anderen Technologien wie etwa NFC, RFID oder GNSS.

Die Arbeit mit Permissioned Blockchains erfüllt dabei alle Anforderungen:

  • Unternehmen entscheiden, was und wie viel sie offenlegen.
  • Kunden können sich auf den Datenschutz verlassen.
  • Vorschriften können eingehalten werden, ohne die Informationssicherheit zu gefährden.

Was ivault für Supply Chains bietet, ist also: Ein sicheres System für den Datentransfer, bei dem Unternehmen entscheiden können, was sie untereinander und mit anderen teilen wollen. Daten, die Unternehmen privat halten wollen, werden verschlüsselt und mit dem höchsten Level an Informationssicherheit geschützt.

P.S. Wenn Sie an dieser Stelle mehr über ivault erfahren wollen, lesen Sie zum Beispiel unseren Artikel über unsere Auszeichnung aus dem Silicon Valley: CIO Applications zählt ivault zu den Top 10 Blockchain Anbietern des Jahres 2020.

Neben dem Supply Chain Management gibt es noch viele andere Anwendungsbereiche für die Blockchain Technologie.  In der Pandemie ist insbesondere das Gesundheitswesen ein weiterer Schwerpunkt der Blockchain-Pioniere.

Die Blockchain kann für die sichere Speicherung sensibler Gesundheitsdaten sorgen. Eine Cyberattacke wie gerade eben erst in Finnland, wo Patienten erpresst wurden, nachdem ihre Krankenakten von Hackern gestohlen wurden, wäre damit nicht möglich gewesen.

Nach Dr. Efrat Shefer (Philips), Jerome Droesch (Cigna Insurance) und Sinan Atlig (Pfizer), die neben CEO Arman Sarhaddar, ebenfalls als #AIMDigital Speakers auftraten, beschleunigt die Pandemie auch hier die Einführung neuer Technologien. Künstliche Intelligenz, Big Data und Blockchain Anwendungen spielen eine zentrale Rolle.

Fälschungsschutz Blockchain Supply Chain 2020

Blockchain 2021: Das Vertrauen der breiten Öffentlichkeit in die Blockchain Technologie wird stark zunehmen, sobald die Endverbraucher Blockchain in ihrem Alltag sehen. Im Supermarkt. In der Apotheke. Beim Hausarzt. Im Eigenheim. Die Frage ist nicht ob, sondern wann es so weit sein wird.

 

5. Ausblick: Vertrauen in die Blockchain 2021 stärken

 

Trotz allem tun sich eine Vielzahl von Unternehmen schwer. Was hält sie zurück?

Ein Hauptproblem ist nach wie vor das mangelnde Vertrauen in die Blockchain Technologie. Die meisten Menschen und Unternehmen haben große Angst vor Veränderungen. Sie zögern, neue Technologien zu implementieren, die sie nicht voll und ganz verstehen können.

Die Blockchain Technologie wird dabei immer noch in Verbindung mit Kryptowährungen und FinTech gesehen. Heute sind Blockchain Lösungen wie unser Produkt ivault jedoch energieeffizienter, nachhaltiger und skalierbarer als die alten Algorithmen einiger Kryptowährungen. Außerdem ist unsere Blockchain App GDPR-konform.

Was viele Unternehmen nicht wissen, ist, wie einfach die Implementierung der Blockchain Technologie ist: Sie kann zu einem bestehenden Supply Chain Management System hinzufügt werden. Etablierte Prozesse müssen also nicht vollkommen neu erfunden sondern können beibehalten und mittels Blockchain optimiert werden.

Für die Stärkung des Vertrauens seitens der Unternehmen brauch es vor allem das Wissen der Entscheidungsträger um die Vorteile der Blockchain Technologie. Sie müssen nicht jedes technische Detail verstehen.

Diese Vorteile lassen sich in 3 Kernaussagen zusammenfassen:

  • Blockchain bedeutet Effizienzsteigerung in verschiedensten Bereichen.
  • Blockchain bringt Informationssicherheit auf höchstem Niveau.
  • Blockchain ist ein klarer Wettbewerbsvorteil – für diejenigen, die am schnellsten handeln…

Auf der anderen Seite wird das Vertrauen der breiten Öffentlichkeit stark zunehmen, wenn die Endverbraucher Blockchain in ihrem Alltag sehen. Online und Offline. In Bank- oder Handelsanwendungen oder bei Zertifikaten für Qualität und Herstellungsbedingungen von alltäglichen Konsumgütern wie Lebensmitteln.

Im Supermarkt. In der Apotheke. Beim Hausarzt. Im Eigenheim.

Die Frage ist nicht ob, sondern wann  es so weit sein wird.

P.S. Hier ist der Dankesbrief, den wir vor einigen Tagen aus Dubai erhalten haben – zusammen mit einer Einladung zum Annual Investment Meeting im nächsten Jahr. Wir freuen uns darauf, Sie im Jahr 2021 dort zu sehen!

Annual Investment Meeting Thank You Letter for Speaker Arman Sarhaddar

Annual Investment Meeting Thank You Letter for Speaker Arman Sarhaddar

 

Blockchain sozial: Wie die Technologie Leben retten kann.

Nachhaltige Blockchain Lösungen 2020 – ist das möglich?

Kurz gesagt: JA! Nachhaltige Blockchain Applikationen stehen schon vor der Tür. Die Blockchain kann sogar maßgeblich zum Umweltschutz beitragen und ihr schlechter Ruf aufgrund des hohen Energieverbrauchs ist nicht ganz gerechtfertigt.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Das wirft die Frage auf: Wie sieht es mit unserer Zukunftstechnologie namens Blockchain aus, auf die viele große Pioniere in aller Welt ihr Vertrauen setzen?

Arman Sarhaddar, CEO der Vault Security Systems AG und Erfinder von ivault, beantwortete in diesem Interview mit Industry of Things einige kritische Fragen zum Thema. Seine Antworten haben wir hier zusammengefasst, um Ihnen zu zeigen, warum Blockchain nicht einfach mit Bitcoin, einem hohem Energieverbrauch und geringer Umweltverträglichkeit gleichgesetzt werden darf.

Nachhaltige Blockchain / Sustainable blockchain solutions: Is it possible to protect our environment and nature with the distributed ledger technology, that has been described as dramatically energy-inefficient.

Nachhaltige Blockchain Lösungen werden für Unternehmen und Endverbraucher genau wie nachhaltige Wirtschaftsmodelle immer wichtiger. Aber wie ist es möglich, unsere Umwelt und die Natur zu schützen, indem wir eine Technologie verwenden, die in der Vergangenheit fast ausschließlich für das erschreckend energie-aufwändige Bitcoin-Mining genutzt wurde?


1. Warum hat die Blockchain einen schlechten Ruf in Sachen Nachhaltigkeit?

 

Unser CEO erklärt, dass Blockchain in Bezug auf Umweltverträglichkeit keinen guten Ruf genießt. Das liegt daran, dass der Begriff trotz wachsender Kenntnis immer noch stark mit Kryptowährungen wie Bitcoin assoziiert wird.

Das Bitcoin Mining ist in der Tat energie-intensiv: Der Proof-of-Work-Algorithmus (PoW), mit dem unter anderem neue Coins generiert werden, ist mit einem sehr hohen Rechenaufwand verbunden. Eine einzige Transaktion verbraucht heute so viel Energie wie 1,5 amerikanische Durchschnittshaushalte pro Tag.

Dies ist kritisch zu sehen, da z.B. auch in China viel Mining betrieben wird. Dort stammt der notwendige Strom oft aus Kohlekraftwerken, was die Mining-Aktivitäten extrem klimaschädlich machen.

„Aber Bitcoin ist nicht Blockchain und Blockchain ist nicht Bitcoin.“ – Gut gesagt, Arman.

 

2. Was ist mit nachhaltigen Blockchain Anwendungen außerhalb der Krypto-Welt aus?

 

Heute können wir aus vielen verschiedenen Algorithmen wählen und es gibt viele gute Alternativen zum PoW-Algorithmus, die weniger Energie verbrauchen und in Zukunft sogar CO2-neutral werden könnten. Jede Option hat allerdings Vor- und Nachteile, die  im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit abgewogen werden müssen.

Die meisten Firmen verwenden tatsächlich eher nachhaltige Blockchain-Algorithmen: Für ein Unternehmensnetzwerk wird das energie-aufwändige Cybersecurity-Level wie bei Bitcoin einfach nicht benötigt.

Die meisten Anwendungen der Blockchain oder Distributed-Ledger-Technologie (DLT), die für Unternehmen entwickelt wurden, kommen also ohne den energie-intensiven PoW-Algorithmus aus. Die Netzwerke sind nicht wie das Bitcoin-Netzwerk frei zugänglich, sondern benötigen eine Erlaubnis (permission-based networks).

Anstelle eines Proof-of-Work kann z.B. ein Proof-of-Stake verwendet werden – man muss in diesem Fall nicht alle technologischen Details verstehen, sondern nur die Tatsache, dass Rechenleistung und Energieverbrauch damit drastisch reduziert werden können.

Dennoch können diese nachhaltigen Blockchain Lösungen immer noch die gewünschte Leistung erreichen.

 

3. Kann die Blockchain Technologie auch zum Umweltschutz beitragen?

 

Es gibt viele Geschäftsmodelle, die soziale und ökologische Probleme direkt mit SDGs (Sustainable Development Goals) angehen. Wie jede Technologie kann die Blockchain für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Zum einen kann sie den Papierverbrauch durch die sichere und dauerhafte Aufzeichnung kontinuierlich abrufbarer Daten enorm reduzieren.

Sustainable blockchain solutions: energy-saving future technology, carbon-neutral supply chain

Aufgrund ihrer Fähigkeit, Daten unveränderlich zu erfassen, hat die Blockchain ein besonders großes Potenzial für den Umweltschutz. Derzeit wird sie bereits zur Erfassung von Daten über die natürliche Umwelt und Veränderungen in Ökosystemen eingesetzt.

Zum anderem gibt es bereits nachhaltige Blockchain Anwendungen in der umweltfreundlichen Aquakultur, welche die Distribution von Fischen rückverfolgbar machen und die ökologische Verantwortung des Unternehmens belegen können.

Die Überwachung der Supply Chain ermöglicht es, minderwertige Produkte früher im Prozess zu identifizieren. So kann das Ausmaß von Rückrufaktionen und Neuproduktionen reduziert werden, was sich positiv auf die Treibhausgasbilanz und andere Ressourcen auswirkt.

Ein weiteres wichtiges Thema ist der Fälschungsschutz. Gefälschte Produkte sind oft hochgradig umweltbelastend. Es erscheint lächerlich, zu erwähnen, dass das Ausmaß hier kaum skalierbar ist, da es keine gesetzlichen Kontrollen der Produktions- und Vertriebsstandards in diesem zweifelhaften Sektor des Welthandels gibt…

 

4. Wie steht es um nachhaltige Blockchains im Bereich der Social Governance?

 

Nachhaltigkeit hat neben der ökologischen Dimension auch eine ethische Komponente. Neben dem Verbraucherschutz kann Blockchain sicherstellen, dass die Waren unter verantwortungsvollen Bedingungen produziert wurden.

Im Fairtrade-Segment zum Beispiel werden nachhaltige Blockchain-Lösungen nach und nach etabliert und garantieren faire Arbeitsbedingungen sowie die Einhaltung der Menschenrechte.

Ein weiterer Aspekt ist, dass in einigen Märkten bis zu 70 Prozent der Medikamente gefälscht sind. Schätzungsweise sterben 100.000 Menschen jedes Jahr an den Folgen der Einnahme von Arzneimittelfälschungen.

Eine Technologie wie die Blockchain zur Verfolgung der Supply Chain, mit der die Echtheit von Medizinalprodukten nachgewiesen werden kann, trägt dazu bei, das Risiko zu verringern und die Zahl der tödlichen Vorfälle potenziell zu minimieren.

Auf der anderen Seite ermöglicht die Blockchain Smart Contracts, die unter bestimmten vereinbarten und unveränderlichen Bedingungen automatisch in Kraft treten. Das „Wenn-Dann“-Prinzip kann zum Beispiel für automatische Zahlungen genutzt werden. Dadurch sind Zahlungsverzögerungen oder -Unterschlagungen nicht mehr möglich.

Die gesamte Geschäftswelt kann von direkten und transparenteren Beziehungen profitieren, die durch nachhaltige Blockchain Lösungen katalysiert werden. Dies entspricht auch dem Grundgedanken der Technologie: Ein transparentes Netzwerk, in dem Transaktionen von jedem eingesehen und verfolgt werden können, kann Korruption ausschließen.

 

5. Was muss getan werden, um die Ökobilanz und das Image der Blockchain zu verbessern?

 

Die Tatsache, dass Bitcoin einen sehr hohen Energieverbrauch hat, der den Verbrauch von Ländern wie beispielsweise der Schweiz übertrifft, wird in den Medien in der Regel stärker thematisiert als die Möglichkeiten in Sachen Nachhaltigkeit.

Das Wichtigste ist, dass das öffentliche Bewusstsein für den grundlegenden Unterschied zwischen Krypto-Währungen wie Bitcoin und Blockchain weiter wächst.

Die steigenden Anforderungen an nachhaltige Wirtschaftsmodelle treibt die technische Entwicklung von Blockchain-Anwendungen für Unternehmen, die langsam in die Praxis umgesetzt werden, weiter an.

Wir sind bereits auf dem richtigen Weg – nachhaltige Blockchain Anwendungen, die z.B. für Energieeinsparungen oder Abfallvermeidung entwickelt werden, machen ihren Energieverbrauch mehr als wett. In Zukunft wird sich dieses Gleichgewicht weiter verbessern.

sustainable blockchain solutions for supply chain

In Zeiten, die so viel Skepsis und Zweifel provozieren wie heute, ist es zumindest gut zu wissen, wie schnell sich die Natur erholen kann, wenn wir in Sachen CO2-Emissionen und Umweltverschmutzung so radikal auf die Bremse treten, wie jetzt – durch das Coronavirus gezwungenermaßen. Mit der Blockchain kann der Umweltschutz weiter voran getrieben werden.

Alle Artikel von CEO Arman Sarhaddar unter anderem zu den Themen Supply Chain und nachhaltige Blockchain finden Sie auch in seinem Industry of Things Expertenprofil hier.

 

ivault Top 10 Blockchain Technology Solution Providers 2020 recognized by CIO Application.

CIO Applications
ivault unter den Top Blockchain Lösungen 2020

Supply Chain Transparenz und Markenschutz: Jetzt ist es offiziell. CIO Applications zählt ivault unter die Top 10 der besten Blockchain Lösungen des Jahres.

Vault Security Systems in CIO Applications' Top 10 Blockchain Technology Solution Providers 2020.

Vault Security Systems in CIO Applications‘ Top 10 Blockchain Technology Solution Providers 2020.

ivault wurde bereits als eine der besten Blockchain Ideen am World Economic Forum WEF 2020 in Davos bezeichnet.

Nun zeichnete die renommierte Zeitschrift CIO Applications unsere Blockchain Lösung ivault als eine der Top Blockchain Technology Solution Providers 2020 aus. Unsere Plattform bietet die bislang höchste Transparenz der Supply Chain und optimalen Markenschutz, indem das unbemerkte Eintreten von Produktfälschungen in die Lieferkette vermieden werden kann.

Eine Zusammenfassung des Artikels erhalten Sie in diesem Blogartikel. Den kompletten Beitrag von CIO Applications können Sie hier in englischer Sprache lesen: Vault Security Systems AG: Transparency for Supply Chain and Protecting Valuables

 

ivault: Unsere patentierte Blockchain Lösung 

 

Im Interview mit CIO Applications beschreibt Arman Sarhaddar, CEO und Gründer von Vault Security Systems, wie ivault entstandNachdem er selbst bestohlen worden war, kam ihm Idee:

„Wie wäre es, wenn ich jeden physischen Gegenstand in eine Datenbank mit Seriennummern eingeben würde? Dann hätte ich alle Informationen aufgezeichnet.“

Diese Idee wurde patentiert und führte so zur Gründung des Unternehmens Vault Security Systems AG.

Ob Bekleidung, Elektronik, Medikamente, … Viele Unternehmen verlieren auf dem Markt an Wert, weil gefälschte oder gestohlene Produkte ohne ihr Wissen Teil ihrer Supply Chain werden. Die qualitativ minderwertigen Produktfälschungen kommen bei den Käufern dann als vermeintliche Originale an.

ivault ist eine effiziente Track-and-Trace-Lösung, die das Erkennen von Fälschungen in der Lieferkette ermöglicht: Mithilfe der Distributed-Ledger-Technologie schafft ivault eine vollkommen transparente, rückverfolgbare und damit sichere Supply Chain.

 

Wie hilft ivault die Herausforderungen von Unternehmen zu meistern?

 

Das große, globale Problem sind Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe auf Seiten der großen Unternehmen und die Gefährdung von Menschenleben durch Fälschungen, die sich nicht an erforderte Sicherheitsstandards halten und gerade im Falle von gefälschten Medikamenten sogar tödliche Folgen haben können.

Deshalb haben wir eine Blockchain Lösung entwickelt, welche die Distributed-Ledger-Technologie zur Sicherung der Lieferkette einsetzt, und die sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher einfach anwendbar ist.

ivault hilft Unternehmen damit, ihre Produkt über die gesamte Lieferkette von der Herstellung bis hin zu den Endbenutzern zu verfolgen, da alle Transaktionen aufgezeichnet und mit einem Zeitstempel versehen werden. Sobald eine Transaktion registriert ist, kann sie von niemandem mehr geändert werden, wodurch die Authentizität der Waren garantiert wird.

Wenn ein Unternehmen ein Produkt – z.B. ein medizinisches Gerät oder ein Nahrungsergänzungsmittel bei einer E-Commerce-Plattform wie Amazon – verkauft, ist das Produkt in der Regel mit einem Strichcode oder einer Seriennummer versehen, die jedem bekannt ist.

Wir fügen eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu: Ein Sicherheitsdetail, das außer den Herstellern niemand kennt. Dies erhöht den Wert eines Produkts und erleichtert es, herauszufinden, ob etwas echt oder gefälscht ist.

Im Wesentlichen wird also die Wahrscheinlichkeit minimiert, dass Fälschungen unbemerkt in die Lieferkette gelangen. 

Verständlicherweise werden Fälscher Unternehmen vermeiden, welche die ivault Blockchain Lösung in ihre Lieferkette implementiert haben, da sie durch das Eindringen in die Lieferketten dieser Unternehmen keinen Gewinn mehr erzielen werden.

Unternehmen können eine solche Blockchain Lösung quasi sofort implementieren, denn die vorhandenen Datenbanken in der Lieferkette können problemlos weiter genutzt werden.

 

Technische Merkmale und Funktionsweise

 

ivault ist über einen Webbrowser zugänglich. Es gibt zwei Möglichkeiten, unsere Plattform zu nutzen: als Produkteigentümer oder als Lieferant. Sobald ein ivault Konto eingerichtet ist, kann ein Produkteigentümer vertrauenswürdige Lieferanten einladen.

Die Produktinformationen werden entweder manuell oder mit Hilfe eines QR-Codes, NFC-Chips oder RFID-Chips registriert. Die Informationen umfassen Material und Inhaltsstoffe, die im Produkt verwendet werden, sowie Daten zu ihrer Herkunft.

Von der Herstellung bis zum Endverbraucher wird jedes Detail mit einem Zeitstempel aufgezeichnet, um Transparenz in die Supply Chain zu bringen. Wenn jemand auf diese Informationen zugreifen möchte, kann er das Produkt mit der ivault App auf jedem Smartphone schnell scannen und alle Details des Produkts auf der Website überprüfen.

Das bedeutet: Auch der Endbenutzer kann die Echtheit eines gekauften Produkts einfach überprüfen. Darüber hinaus ermöglicht es ivault den Endverbrauchern, privates Eigentum und Vermögenswerte zu schützen. Mit der globalen Suchmaschine ivault kann jeder verlorene oder gestohlene Gegenstände leicht in Echtzeit wiederfinden.

GOLISAN-safran-ivault-verified

Einen konkreten Use Case haben wir in der Vergangenheit auch bereits bekannt gegeben: Golisan schützt die eigene Supply Chain mit einer individuell auf den Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller zugeschnittenen Blockchain Lösung von ivault. Der wertvolle Safran ist eines der fälschungsanfälligsten Gewürze überhaupt. Je höher der Wert eines Produkts desto wahrscheinlicher ist, dass es gefälscht wird.

 

Weitere Anwendungsfälle und Blockchain Use Cases

 

Bei den meisten großen Unternehmen – wie z. B. im Aufzugsgeschäft – gelangen viele gefälschte Teile in die Lieferkette. Die Plattform kann hier dabei helfen, einen Überblick über das Ausmaß dieses Problems zu bekommen.

In einem anderen Fall verlor ein Unternehmen für medizinische Geräte etwa 100 Millionen Dollar pro Jahr durch gefälschte Produkte. ivault kann helfen, Produktfälschungen in der Lieferkette schnell zu identifizieren und so das Image bzw. den Ruf eines Unternehmens wieder aufzubauen.

Selbst in der Automobilindustrie kann unsere Blockchain Lösung einen großen Mehrwert schaffen. Im Falle von Ferraris und Porsches, die etwa 5 bis 6 Millionen Dollar kosten, wollen die Kunden sicherstellen, dass jedes Teil im Auto ein Original ist – daran arbeitet auch BMW.

Unsere Plattform gibt ihnen die nötige Sicherheit, da die Blockchain-Technologie hacksicher ist, d.h. einmal eingegebene Daten nicht manipuliert werden können. Damit bietet sie den höchsten Sicherheitsstandard im Supply Chain Management.

 

Wie geht es weiter bei Vault Security Systems AG?

 

Derzeit konzentrieren wir uns auf den Schutz der Lieferkette. Doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie wir unsere Blockchain Lösung einsetzen können. Beispielsweise wollen Unternehmen wissen, wer die Benutzer ihrer Produkte sind, aber die meisten Käufer verbringen keine Zeit damit, ihr Produkt online zu registrieren.

Deshalb fügen wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden die Möglichkeit hinzu, das Produkt bei jedem Artikel zu scannen. Sobald das Produkt gescannt wird, werden die Kunden automatisch zu einer Website weitergeleitet, auf der sie das alleinige Eigentum an dem Produkt beanspruchen und ihre Angaben machen können. Auf diese Weise können Unternehmen den rechtmäßigen Eigentümer eines Produkts ermitteln.

Wir arbeiten daran, die Reichweite unserer Plattform auf verschiedene Sektoren auszudehnen, darunter Hersteller medizinischer Geräte und pharmazeutische Unternehmen.

Es ist dringend notwendig, Transparenz in die Lieferketten der Pharmaunternehmen zu bringen, denn diese haben massive Probleme mit Arzneimittelfälschungen. Darüber haben wir zuvor im Zusammenhang mit der aktuellen Krisensituation bereits ausführlich im Blog berichtet.

Zudem geht es hier um Menschenleben.

Im schlimmsten Fall kann ein gefälschtes Arzneimittel mehr Schaden anrichten als eine Krankheit selbst. Daher streben wir an, unsere Plattform innerhalb des nächsten Jahres in der Gesundheitsbranche zu verbreiten. Geografisch wollen wir in die Europäische Union, nach Großbritannien und Südamerika expandieren.

Arman Sarhaddar iVAULT at InsurTech Summit, Istanbul, Turkey

Istanbul InsurTech Summit 2019
Eine inspirierende Rede über die ivault™ Blockchain Lösungen

Kurz: Am InsurTech Summit in Istanbul hielt Arman Sarhaddar, CEO und Gründer der Vault Security Systems AG, eine inspirierende Rede über die ivault Blockchain und die Zukunft dieses innovativen Einsatzes der Distributed-Ledger-Technologie (DLT).

Das Event war ein großer Erfolg für uns alle und die Komplimente ließen nicht auf sich warten… Weiter unten erfahren Sie zudem mehr über das nächste geplante Event im April 2019.

Klicken Sie hier, um das Interview auf LinkedIn anzusehen.

InsurTech Summit 2019: Rede über ivault

 

Im letzten Blogeintrag erhielten Sie ein konkretes Beispiel, wie die Zusammenarbeit zwischen der Golisan GmbH und der Vault Security Systems AG aussieht. Unternehmen können ihre Lieferkette nun auf eine sehr einfache Art und Weise vor Produktfälschungen schützen und das Vertrauen der Kunden in die Echtheit ihrer optimal geschützten Produkte gewährleisten.

Wir hatten Sie auch darauf hingewiesen, dass Teile des Management Teams nach dem Besuch des World Economic Forums in Davos zu Beginn des Jahres 2019 nach Istanbul, um dort ein weiteres großes Event zu besuchen: das InsurTech Summit in Istanbul.

Vault Security Systems am InsurTech Summit in Istanbul 2019

Vault Security Systems AG am InsurTech Summit in Istanbul 2019

Als einer der Speakers vor Ort konnte Arman seinen Zuhörern wieder einmal eloquent und charismatisch darbieten, was für ein enormes Marktpotential die ivault Blockchain hat. Er brachte den Menschen die vielen Vorteile und Möglichkeiten näher, von denen die Nutzer der globalen Plattform zum Schutz von materiellen Gütern profitieren werden, wenn Sie ihre Produkte oder Besitztümer registrieren. Das gilt sowohl für Großkonzerne wie auch im einzelnen für den privaten User, der seine Luxusuhr, sein Auto oder originales Kunstwerk schützen will.

Das InsurTech Hub Istanbul Team schrieb daraufhin:

Dear Arman,

We would like to extend our sincerest gratitude towards you for your motivational speech during the conference held in Istanbul. Your views on developing an effective insurtech strategy and its execution have broadened our horizons.

Please accept our appreciation for such a commendable job. Every participant will take your words into practice. You have covered essential elements of insurtech strategy and your description of how to execute it is remarkable.

We once again would like to thank you for such a wonderful speech and hope to get a chance to hear such speeches from you in future also.

Auch ohne dort gewesen zu sein, haben Sie die Möglichkeit, Arman’s Worte in diesem Interview vom InsurTech Summit zu hören, das glücklicherweise auf LinkedIn gepostet wurde. Nicht nur Armans Keynote Präsentation über Themen wie die ivault FinTech oder MedTech, InfoSec (Informationssicherheit) oder Cybersecurity stand für uns im Zentrum des Besuchs des Teams in der Türkei. Daneben ging es uns natürlich auch darum, neue Kontakte mit interessanten Persönlichkeiten zu knüpfen, die ebenfalls ihre Unternehmen dort vertraten.

Fotos vom Event gibt es auch hier zu sehen.

iVAULT @ Global InsurTech Summit, Istanbul, Turkey

ivault @ Global InsurTech Summit, Istanbul, Turkey

Nach diesem erfolgreichen Auftritt des Unternehmens und seines Gründers gibt es keine Pause. Es geht mit derselben Geschwindigkeit weiter. Der nächste Termin: Kapsch Security Day 2019 am 25. April in der Aula der Wissenschaften
Wollzeile 27A, 1010 Wien. Auf dieser Veranstaltung geht es um die aktuellen Sicherheitsbedrohungen, technologische Innovationen und Trends im Bereich der physischen, organisatorischen und IT-Sicherheit.

Es handelt sich also um ein Event, an dem ivault unbedingt vertreten sein muss. Für den Fall, dass Sie es nicht zum InsurTech Summit nach Istanbul geschafft haben, haben Sie hier die Gelegenheit Arman Sarhaddar persönlich kennenzulernen. Wenn Sie es auch dieses Mal wieder nicht schaffen: Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt – garantiert früher als später!

Was denken Sie darüber? Waren Sie am InsurTech Summit 2019 in Istanbul? Was war ihr Eindruck vom Event? Von welchen Marken oder Unternehmen würden Sie sich wünschen, dass sie die Sicherheit der ivault Blockchain auch nutzen, damit Sie den Produkten vertrauen können? Über welche Themen würden Sie in unserem Blog gerne mehr erfahren? Bitte teilen Sie uns dies in einem Kommentar unten mit. Wir freuen uns darauf, Ihnen in einem Kommentar unten zu antworten!

Haben Sie den ivault Newsletter schon abonniert? Wenn nicht, können Sie sich hier noch schnell eintragen.